Ein "Grand ohne Vier" ist schwer - Desperado-Aufstellungen in Erster und Dritter

Vier Spieler fehlten den Hettstedtern an diesem Spieltag, aber die Zweite sollte mit voller Kapelle ihre Aufstiegschance realisieren. Das klappte nicht ganz:
 
Der Landesliga-Achter der Schachfreunde Hettstedt konnte in der vierten Runde wegen Krankheit nur mit einer reduzierten Notbesetzung antreten. So mussten gegen den Favoriten Aufbau Bernburg gleich zwei Bretter unbesetzt bleiben. Die Niederlage fiel mit 1,5 : 6,5 dann auch entsprechend hoch aus. Ein Remis aus der Position der Stärke ergab sich auf dem Brett von Falk Matiebe. Karl Jacob, erstmals ans Spitzenbrett aufgerückt, erkämpfte dort ebenfalls ein beachtliches Unentschieden. Und der aus der dritten Mannschaft entliehene Jugendspieler Niklas Wernicke hielt seinem deutlich stärkeren Gegner ausgezeichnet Stand und akzeptierte schließlich dessen Remisofferte. Der Hettstedter Masterplan namens Klassenerhalt in der Landesliga ist nach diesem kleinen Rückschlag noch nicht in Gefahr. Im neuen Jahr geht es dann gleich gegen Schlusslicht Reideburg II; dort sollten die Hettstedter dann allerdings das Pendel in die andere Richtung bewegen.
 
Mit Sangerhausen und Hettstedt saßen sich die beiden stärksten Mannschaften der Bezirksklasse zum vorentscheidenden Aufstiegsspiel gegenüber. Doch die Liga bleibt weiterhin spannend, denn dass Elefanten- Duell endete 4 :4. Die Hettstedter dürfen mit diesem Ergebnis ein wenig hadern, den die bisher mehrfach mit hohen Siegen glänzenden  Sangerhäuser hatten diesmal nicht ihre Bestbesetzung aufbieten können. Mit seinem vierten Sieg in Folge ist Detlef Friedrich der erfolgreichste Spieler der Schachfreunde. Gunnar Dockhorn konnte einen kampflosen Punkt einstreichen. Remis spielten Eberhard Kipka, Roland Wagner, Jürgen Kaschuba und Mario Schwarz. In der Tabelle führt weiterhin Sangerhausen vor Hettstedt, weil ihnen bisher die höheren Siege gelangen.
In der gleichen Staffel verlor Hettstedts Dritte stark ersatzgeschwächt und mit nur sechs Leuten am Brett gegen Sangerhausen III mit 1 : 7. Die Nachwuchsspieler Matty Silz und Volker Reger erreichten jeder eine respektable Punkteteilung.
Alle Tabellen unter dem Reiter "Mannschaften".