Keine Bewegung in den Tabellen

Im Landesligaduell gegen Einheit Halle unterlagen die Schachfreunde Hettstedt mit 3 : 5. Ihre Partien gewannen Hartmut Freier und Falk Matiebe, Remis spielten Jens Reckner und Dirk Michael. Hettstedt bleibt abstiegsbedroht.
(Auf dem Weg zum Spiellokal schleuderte ein Hettstedter mit dem Auto in die Leitplanke - zum Glück ohne Personenschaden. Doch das Brett blieb natürlich unbesetzt. Morgens nicht abgestumpfte oder geräumte Straßen scheinen ein spezielles Natur-Phänomen der Wipperstadt zu sein. Bei der Abholung von Niklas aus Mansfeld war der Räumdienst auf der Umgehungstraße schon fleißig unterwegs und auch in Mansfeld selbst gab es kein Problem. Erst wieder bei der Rückankunft in der Heimatstadt . . . )
 
Hettstedts Zweite gewann in der Bezirksklasse bei Schlußlicht SV Wansleben klar mit 6 : 2. Der erstmals eingesetzte Nachwuchsspieler Jannek Worlitschek gewann seine Partie ebenso wie Jürgen Kaschuba, Gerhard Riemer, Werner Schubert und Jörg Kindermann. 
Die Dritte der Schachfreunde trennte sich in der gleichen Staffel von Grün-Weiß Bischofrode 4 : 4 ,womit beide Teams in gefährlicher Nähe zum Abstiegsbereich verbleiben. Für Hettstedt gewannen Werner Bräutigam und Florian Dylakiewicz, für Bischofrode Kay Schwarzbach und Christian Pagenhardt. Remis endeten die Begegnungen Ralf Thonig-Gunnar Dockhorn, Dirk Kramer-Gerhard Sentker, Ronald Rühlemann-Ernst Sanhen und Werner Hörold gegen Matthias Wernicke.