Niederlagen in allen Ligen - ein harmloser Rekord

Alle vier Mannschaften der Schachfreunde Hettstedt haben am vorletzten Spieltag verloren, doch die Positionen sind längst gefestigt.
Hettstedts Erste unterlag ersatzgeschwächt den starken Gästen von Aufbau Bernburg mit 2 : 6. Karl Jacob gewann, weil sein Gegner die Bedenkzeit überschritt - der sogenannte "Blättchenfall". Annett Hofmann verteidigte geschickt ein Endspiel trotz Minusfigur zum Remis, während Dirk Michael ein Remisangebot zunächst ausschlug, jedoch in aufkommender Zeitnot seinerseits ein Angebot unterbreitete, das sofort akzeptiert wurde. Die Bernburger schoben sich mit ihrem Sieg auf den zweiten Rang. Hettstedt wechselte von Platz vier auf Platz fünf in der Zehnerstaffel und hat weder Aufstiegschancen noch Abstiegssorgen.
 
Ähnlich ist die Lage bei Hettstedts Zweiter in der Bezirksklasse: Platz vier trotz einer Niederlage von 3,5 : 4,5 gegen die Erste von Bischofrode. Partiegewinne für Hettstedt erzielten Roland Wagner, Gerhard Riemer und Dietrich Beyer, der sein Spiel mit einer sehenswerten Kombination krönen konnte. Remis erreichte Detlef Friedrich.
 
Die dritte der Schachfreunde steht auf dem vorletzten Platz, der in jedem Fall auch nach der Schlussrunde erhalten bleibt und der in diesem Jahr warscheinlich zum Klassenerhalt ausreicht. Im Duell mit der SG Döllnitz war für die Hettstedter nichts zu holen. Das Team aus dem kleinen Dorf bei Halle gewann mit 5,5 : 2,5. Jens Flieger und Ernst Sanhen gewannen ihre Partien, Gunnar Dockhorn spielte remis.
 
In der Südharzliga unterlag Hettstedt IV mit 1,5 : 2,5 gegen SV Wansleben  II. Ein beachtliches Unentschieden erkämpfte dabei Jugendspieler Jannek Worlitschek.

Südharzcup

Hier sind die Fortschrittstabellen vom 3. Südharzcup in Hettstedt.101 Teilnehmer starteten insgesamt.
Dazu die Fotos mit bestem Dank an Norbert Hartge.

Detlef Friedrich

LEM 2013 Ergebnisse

Abschluss-Tabellen:

u10w, u12w, u14w, u16w/u18w, u14, u16, u18 Kreuz        und         u8, u10, u12, u25 Fortschritt

Inoffizielle DWZ-Auswertung

Ergebnisse:

LEM 2013 u10w-u12w-u14w-u16w/18w

LEM 2013 u14m-u16m-u18m

LEM 2013 u8-u10m-u12m-u25

Schiedsrichter Berichte 1.Tag , Berichte 2.Tag , Berichte 3.Tag , Berichte 4.Tag , Berichte 5.Tag

Bilder von Norbert Hartge 1.Tag, 2.Tag, 3.Tag, 4.Tag, 5.Tag

Links: Schachzwergeblog Rüdiger Schneidewind

Die Partien sind für die Berechtigten per Mailanfrage bei mir abrufbar. Die offizielle DWZ-Auswertung ist online.
Friedrich

Regionalfinale Schulschach in Hettstedt

Überlegener Sieger unter 13 Mannschaften wurde die Freie GS Riestedt vor der GS Martin Luther Hettstedt I und der GS Siersleben I. Platz 4 belegten die Mädchen der GS Siersleben. Ergebnislisten hier: http://www.hettschach.de/schulschach-grundschul-regionalfinale-mansfeld-südharzsalzlandkreis

Detlef Friedrich

Überraschend auf Platz Zwei der Landesliga

Nach einem Sieg von 5 : 3 über Lok Aschersleben in der Landesliga finden sich die Schachfreunde Hettstedt überraschend auf dem Zweiten Tabellenplatz wieder, begünstigt durch die sich gegenseitig neutralisierenden Ergebnisse der Konkurrenz.

Die Vorzeichen beim Spiel in Ascherleben waren nicht optimal, denn die Schachfreunde waren nur mit sieben statt acht Spielern angetreten, was die Vergabe eines kampflosen Punktes an den Gastgeber bedeutete, noch bevor der erste Zug geschehen war. Doch in den dann startetenden Duellen zeigte Hettstedt sehr ansprechende Leistungen. Jens Reckner neutralisierte den gegnerischen Vorteil zum Remis, während Karl Jacob dies in umgekehrter Weise, aber mit dem gleichen Ergebnis erlebte. Hartmut Freier zermürbte seinen Kontrahenten mit  stundenlanger akribischer Belagerung des Königs, bis die Bastionen endlich überwunden waren. Felix Kaczmrek spielte Remis. Kai Friedrich gewann mit strategischer Übersicht, Dirk Michael mit einem strategischen Qualitätsopfer. Annett Hofmann spielte am Spitzenbrett die längste Partie, die nach vielen halsbrecherischen Verwicklungen einen Unentschiedenen Ausgang nahm. In dieser Form könnten die Schachfreunde Hettstedt auch dem Spitzenreiter SV Rochade Magdeburg gefährlich werden, der im Februar Gegner sein wird.

In der Bezirksklasse zerschellten die Aufstiegsträume der Schachfreunde Hettstedt an der Realität eines chancenlosen Niederlage (2,5 : 5,5) gegen die ebenfalls aufstiegsorientierten starken Helbraer. Es siegte einzig Gerhard Riemer. Detlef Friedrich, Dietrich Beyer und Mario Schwarz spielten Remis.

Abstiegsbedroht bleibt das andere Bezirksklasseteam nach einer nicht unerwartetenden Niederlage gegen Bischofrode (1,5 : 6,5).Jens Flieger, Ernst Sanhen und Martin Wechselberger erreichten Remis.   

Turnier auf dem Schloss - Viel Schach kurz vor dem Fest

Zur Offenen Südharzmeisterschaft, traditionell ausgetragen am Wochenende des Vierten Advent, kamen auch in diesem Jahr wieder viele Schachspieler in das Mansfelder Schloss. In den historischen Räumen saßen 61 Spieler aus Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen an den Brettern. Exotischster Gast und Mitfavorit war Stanislav Khudovekov aus Smolensk, der jedoch gleich in der ersten von fünf Runden überraschend gegen den Hettstedter Jürgen Kaschuba unterlag. So war der Weg frei für den ehemaligen Eisleber Reyk Schäfer, der aktuell für die SG Löberitz spielt. Mit 4,5 Punkten sicherte er sich den Turniersieg. Den zweiten Platz belegte Robin Jacobi aus Erfurt mit gleicher Punktzahl, aber schwächerer Wertung. Dritter wurde  Achim Stanke aus Bad Harzburg vor Holger Ziegenfuß vom Schachclub "Rochade Leinefelde". 

Der bestplatzierte Teilnehmer aus unserem Kreis wurde "Kreismeister Mansfeld-Südharz". Diese Ehre, verbunden mit dem Pokal, erkämpfte sich der Sangerhäuser Jugendspieler Martin Sieber, der im starken Gesamtfeld den sehr beachtlichen 5. Platz belegte. Die gute Nachwucharbeit in der Region wird auch durch die Jugendspieler auf den folgenden Rängen bewiesen: 6. Alexander Ziervogel, 7. Aaron Gröbel (beide Helbra), 8. Karl Jacob (Hettstedt). Immerhin waren insgesamt 26 Spieler aus dem Landkreis im Feld dabei.                  
Erneut besuchte die Landestrainerin Sachsen-Anhalts, Schachgroßmeisterin Tatjana Melamed, mit einer kleinen Abordnung von jungen Kaderspielern das Turnier.
Ausgetragen wurde zeitgleich das "Knappenturnier", in dem die jüngsten Talente eine erste Bewährungsprobe bestehen konnten. Obwohl die Hettstedter Nachwuchsriege im 18er-Feld recht stark aufspielte, konnten sich schließlich zwei Kinder vom "SV Salzland Staßfurt" klar durchsetzen: 1. Jonas Ahne, 2. Lucas Schröter. Gefolgt von drei Spielern des Hettstedter Schachvereins: 3. Luca Zander, 4. Florian Dylakiewicz, 5. Martin Wechselberger.
Die Südharzmeisterschaft im romantischen Schloss Mansfeld hat seit längerem einen festen Platz im Kalender vieler Schachfreunde und wird auch 2013 wieder am Wochenende des 4. Advent stattfinden. Sie ist das Ergebnis der guten Zusammenarbeit der Vereine SV Sangerhausen (Nico Markus), SV Helbra (Enrico Kalliwoda) und SF Hettstedt (Dirk Michael) mit  
dem Geschäftsführer des Schlosses Volker Schmidt.

Erste siegt/ Zweite verliert/ Dritte siegt/ Vierte . . .

Ihren zweiten Sieg in der Landesliga erzielten die Schachfreunde Hettstedt bei "Guts Muths" 1860 Quedlinburg. Erstmals in der Serie spielte Annett Hofmann am Spitzenbrett, wo sie den Gegner mit kreativen Manövern im Turmendspiel bezwang. Die weiteren Punkte zum 5 : 3 Endstand erzielten Hartmut Freier, Karl Jacob und Dirk Michael durch erfolgreiche Beutezüge im Mittelspiel. Bei Kai Friedrich und Tobias Kunth mündete ein ausgeglichenes Kampfgeschehen ins Remis.

 
Die theoretischen Aufstiegschancen von Hettstedts Zweiter in der Bezirksklasse wurden durch das praktische Ergebnis gegen Romonta Amsdorf gewaltig minimiert. Die Hettstedter unterlagen überraschend mit 3 : 5. Partiegewinne gelangen Eberhard Kipka und Mario Schwarz. Remis spielten Detlef Friedrich und Werner Schubert.
 
Gegen den Abstieg aus der Bezirksklasse stemmte sich Hettstedt III erfolgreich bei Bischofrodes Zweiter. Der erste Saisonsieg fiel mit 6 : 2 sogar recht deutlich aus. Reiner Britten, Jens Flieger, Dominik Becker und der erstmals eingesetzte Nachwuchspieler Nick Wiele gewannen ihre Partien. Jan Friedrich, Ernst Sanhen, Matthias Wernicke und Peter Zufelde spielten Remis.
 
Hettstedt IV unterlag in der Südharzliga mit 1 : 3 bei Sangerhausen V. Den Ehrenpunkt erkämpfte Nico König.

Vorläufige Teilnehmerliste BEM Jugend Halle 2013

Ergebnisse BEM 2013 Sittendorf:  http://www.kalliwoda.de/JBEM/index.html

Wichtig: Teilnehmen an der Bezirksmeisterschaft dürfen nur Kinder, die im Schachbund angemeldet sind! Keine Ausnahmen!!

Organisationsleiter D. Michael, Mail: c4dirk (Äädtt-Zeichen) .gmail.com

  • Betreuer:
  •  Fr. Jungklaus, Döllnitz
  • Frau Fromme, Döllnitz
  • Frau Adelmeyer, Döllnitz
  • Frau Gaschütz, Döllnitz
  • Herr Mielewsky, Döllnitz
  • Frau Bülow, Döllnitz
  • Herr Handke, Merseburg
  • Frau Hindorf, Merseburg
  • Herr Richardt, Merseburg 
  • Herr Lattauschke, Teutschenthal
  • Herr Rahm, Reideburg
  • Herr Schlosser, Reideburg
  • Herr Dietz, Reideburg
  • Frau Seidel, Reideburg
  • Herr Dietze, Reideburg
  • Herr Stettinger, Reideburg
  • Frau Weißenburg, Naumburg
  • Frau Hackl, Naumburg 
  • Herr Glöckner, Naumburg
  • Herr Schmeißer, Naumburg
  • Frau Gärtner, USV Halle
  • Herr Hartge, Halle
  • Herr Pallas, PTSV Halle
  • Herr Kissmann, Zeitz
  • Herr Beinroth, Granschütz
  • Herr Gläser, Granschütz
  • Herr Winterfeld, Roland WSF
  • Herr Faust, Roland WSF
  • Frau Faust, Roland WSF
  • Herr Hoffmann, Roland WSF
  • Herr Murzin, WSF
  • Herr Kister, Roland WSF
  • Herr Feider, Helbra
  • Frau Kalliwoda, Helbra, Schieri U8/ U10
  • Herr Schneidewind, Döllnitz, Schieri U12/U14w
  • Herr Kalliwoda, Helbra, Auslosung/Turnierverwaltung
  • Herr Trost Sangerhausen, Schieri U18/ U16/ U14m
  • Herr Michael, Hettstedt ORG
  • AKU8(2005 und später),Open bei BEM/LEM
  • 1. Faust,Nino Roland WSF
  • 2. Dziura,Johann Roland WSF
  • 3. Arlet,John Roland WSF
  • 4. Calvin Meurer, Döll
    5. Karl-Josef Mielewsky, Döll
  • 6. Isensee, Lennart, SF Hettstedt
    7. Alexander Graw, SF Hettstedt
  • ...................
  • 1. Gaschütz, Luisa SG Döllnitz
  • 2. Dietz, Kristin Reideburger SV
  • 3. Gärtner, Uta Halle
  • 4. During, Hannah, SG Döllnitz
  • 5. Fromme Anna, SG Döllnitz
  • ...................
  • AKU10(2003-2004),LEM-Plätze:6m+N1/1w 
  • 1. Dietz, Florian Reideburger SV (DWZ)
  • 2. Adelmeyer, Matti SG Döllnitz (DWZ)
  • 3. Henning, Marvin SG Sennewitz (DWZ)
  • 4. Seidel, Arne-Christian Reideb. SV (DWZ)
  • 5. Krüger, Oliver, SF Hettstedt (KEM)
  • 6. Hundrieser,Malte SG Döllnitz (KEM)
  • 7. Klaus, Liam Reideburger SV (KEM)
  • 8. Hackl, Toni Naumburger SV (KEM)
  • 9. Winterfeld, Niclas Roland WSF (KEM)
  • 10. Lenz, Jonas, SF Hettstedt (KEM)
  • 11. Gärtner, Martin USV Halle NF
  • 12. Fabius Schmeißer, Naumburg NF
  • 13. Damian Stettinger, Reideburg NF
  • ...............................
  • 1. Hoffmann,Vanessa Roland WSF
  • 2. Fritsch, Lea Halle

 

  • AKU12(2001-2002),LEM-Plätze:4m/2w
  • 1. Hoffmann, Lennard SV Merseb. (DWZ)
  • 2. Glöckner, Justin Naumburger SV (BEM)
  • 3. Hindorf, Jacob SV Merseburg (KEM)
  • 4. Jungklaus, Lars SG Döllnitz (KEM)
  • 5. Hannig, Jakob Post Halle (KEM)
  • 6. Schlosser, Justin Reideb. SV (KEM)
  • 7. Do, Viet Duc Roland WSF (KEM)
  • 8. Murzin, Alexander Roland WSF (KEM)
  • 9. Worlitschek, Jannek, SF Hettstedt (KEM)
  • 10. Aepfler, Cedric, SV Sangerhausen (KEM)
  • 11. Gröbel, Henning Helbra NF
  • 12. Kister, Tobias Roland WSF NF
    13. Reger, Volker, SF Hettstedt NF 
  • 14. Paulo, Til Naumburg, NF
  • ...................................
  • 1. Quinque, Julia SV Merseburg (BEM)
  • 2. Blumentritt, Emely SV Merseb. (KEM)
  • 3. Pallas, Juliane Post Halle (KEM)
  • 4. Faust, Julia Roland WSF
  • 5. Weißenburg, Julia Naumb. SV (KEM)
  • 6. Urbanczyk, Sophie SV Helbra 
     
  • AKU14(1999-2000),LEM-Plätze:4m/2w
  • 1. Schulte, Felix USV Halle (DWZ)
  • 2. Hartge, Gedeon USV Halle (DWZ)
  • 3. Gröbel, Aaron SV Helbra  (DWZ)
  • 4. Läwen, Tim  GW Granschütz (DWZ)
  • 5. Erl, Kiran SG Döllnitz (KEM)
  • 6. Jacob, Karl SV Merseburg (KEM)
  • 7. Hannig, Joseph Post Halle (KEM)
  • 8. Würz, Jean-Luc USV Halle (KEM)
  • 9. Blödtner, Felix  Granschütz (KEM)
  • 10. Schmeißer, Leon Naumb. SV (KEM)
  • 11. Rudolf, Henning SV Sangerhausen (KEM)
  • 12. Silz, Matty SV Sangerhausen (KEM)
  • 13. Wiele, Nick SF Hettstedt NF
  • 14. Niklas Wernicke, Hettstedt, NF 
  • ...................................
  • 1. Uffrecht, Luise Roland WSF (DWZ)
  • 2. Jacob, Helene SV Merseburg (DWZ)
  • 3. Sinner, Alexandra  Döllnitz (DWZ)
  • 4. Gläser, Anne, Granschütz
  • 5. Müller, Jessica Granschütz
  • AKU16(1997-1998),LEM-Plätze:1m/1w+N1m 
  • 1. Altstadt, Karl-Simon USV Halle (DWZ)
  • 2. Hoffmann, Dustin SV Merseburg (DWZ)
  • 3. Huth, Tobias SV Sangerhausen (KEM)
  • 4. Kitze, Lucas GW Granschütz (DWZ)
  • 5. Geyer, Hannes USV Halle (DWZ)
  • 6. Handke,Moritz SV Merseburg (KEM)
  • 7. Latauschke,Karl Teutsch. SC (KEM)
  • 8. Niggl, Michael USV Halle (KEM)
  • 9. zur Nieden, Philipp USV Halle (KEM)
  • 10. Kissmann, Tobias Motor Zeitz (KEM)
  • 11. Müller, Max SV Sangerhausen (KEM)
  • ....................................
  • 1. Klaus, Julia SG Döllnitz (KEM)
  • 2. Kopf, Christina SV Sangerhausen 
  • AKU18(1995-1996),LEM-Plätze:4m/3w 
  • 1. Heinrich, Julius Tobias SV Merseb. (DWZ)
  • 2. Fritsch, Kevin SV Helbra (KEM)
  • 3. Drobe, Lucas Valentin Post Halle (KEM)
  • 4. Jacob, Hannes SV Merseburg (DWZ)
  • 5. Ziervogel, Alexander SV Helbra (DWZ)
  • 6. Martin Sieber SV Sangerhausen (DWZ)
  • .......................................
  • 1. Marschall, Lisa SV Sangerhausen
     
  • Absage Krankheit
    Kleine, Christian USV Halle (KEM)

 

Dirk Michael

Jugend-Landesmeisterschaft 2013

Die Landeseinzelmeisterschaft findet vom 05.02. (Dienstag) bis 09.02. (Sonnabend) 2013 in Güntersberge/Harz statt. Zeitplan: Am Dienstag erfolgt Mittagessen und anschließend  Eröffnung und Auslosung (Teilnahme Pflicht) sowie die erste Runde,  letzte Runde und Siegerehrung weiblich am 08.02.nachmittags, für alle anderen (auch u8) am 09.02. nachmittags. (Bei zu geringer Teilnehmerzahl könnte eine Eingliederung der u18w in die u25 erfolgen!)Der Stichtag ist jeweils der 1. Januar folgender Jahrgänge: U25m/w:1988, U18m/w:1995, U16m/w:1997, U14m/w:1999, U12m/w:2001, U10m/w:2003, U8m/w:2005. Teilnahmeberechtigt sind nur Spieler mit Spielberechtigung oder vorläufiger Spielgenehmigung im LSV Sachsen-Anhalt. Die Jugend-LEM u25 wird mit bis zu 24 Teilnehmern und 7 Runden Ch-System als Open ausgetragen. Teilnehmer sind auch die Nachfolgekandidaten und ausgewählte Kaderspieler, neu: Sonderwertung u14. Der Gesamtsieger erhält einen Startplatz bei den Landesmeisterschaften der  Männer. Die LEM u10m und u12m  wird mit 16 Teilnehmern in 7 Runden Ch-System gespielt. Das Sichtungsturnier entfällt dadurch. Alle anderen Turniere werden im Rundensystem ausgetragen,für die U8 erfolgt die endgültige Festlegung nach Meldeeingang, jedoch werden nicht mehr als 9 Runden gespielt. Am 06.10.2012 wurde vom Landesvorstand folgender Verteilerschlüssel zur LEM beschlossen:

AK

Vorberechtigte

Grund

M

D

H

N1

N2

N3

N4

U8m/w

24 Pl.

Open, Meldung bis FR,11.01.2013

 

 

 

 

 

 

 

 

U10w

6

Celina Delgado
Trine Bierfreund

LM u8w
LM u10w

1

1

M

H

D

M

U10m

16

Hugo Post
Alexander Niemann*

LM u8m
FP DEM u10m

 6

6

M

H

D

D

U12w

6

Cecilia Cejda

LM u12w

2

2

M

H

D

M

U12m

16

Bennet Biastoch
Robert Stein

Jonas Roseneck

Maksym Perekhozhuk

LM u10m
Freiplatz

Freiplatz

Freiplatz

2

4

D

H

M

M

U14w

6

Nathalie Wächter*
Marlen Eltze

FP DEM u12w
LM u14w

1

1

2

M

H

H

D

U14m

8

Sebastian  Pallas
Alexander Kitze

LM u12m
Freiplatz

 1

H

M

H

D

U16w

6

Josefine Heinemann*
Annika Priese
Celine Peschos

FP DEM u14w
Freiplatz
Freiplatz

 1

1

1

M

M

D

H

U16m

8

Felix Knopf
Nicolas Niegsch
Karsten Hansch
Stephan Hansch
Christian Zimmerman

LM u16m
LM u14m
Freiplatz
Freiplatz
Freiplatz

1

1

H

H

M

D

U18w

6

Patricia Lehmann

LM u16w
 

1

 1

3

M

M

D

H

U18m

8

Alexander Müller
Samuel Gering

Freiplatz
Freiplatz

1

 1

4

D

M

D

H

U25m/w

24

Open, Meldung bis FR,11.01.2013

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeichenerklärung: Plätze für M-Magdeburg, D-Dessau, H-Halle
*) Natalie Wächter, Josefine Heinemann und Alexander Niemann erhielten auf Grund ihrer Leistungen von der DSJ einen Freiplatz zur DEM 2012 und sind daher vorberechtigt. Auch zur DEM 2013 könnten Vorberechtigungen erfolgen, in diesen Fällen erhalten die Nachfolgekandidaten den Platz.

Die Landesmeister U18 bis U10 sind für die DEM qualifiziert. Ausnahmen: in der u12 und u10 werden dem Landesverband entsprechend dem Abschneiden der Vorjahre mehr Plätze zuerkannt, deren Anzahl aber noch nicht feststeht. Sollte in der u10m ein Dritter Startplatz zur Verfügung stehen, entscheidet die Leistungssportkommission über dessen Vergabe. In diesem Jahr ist Freitag, der 11.01.2013 Stichtag der schriftlichen Meldung der Teilnehmer und Nachfolgekandidaten durch die Bezirksspielleiter mit aktueller Anschrift (bitte überprüfen), Geburtsdatum, Telefonnummer und Mailadresse. Bei der LJEM gibt es neben den SR einen Landesbetreuer und zwei Verantwortliche für das Rahmenprogramm. Interessenten für diese Funktionen melden sich bitte bei mir.    

Detlef Friedrich

Erster Sieg in Landesliga

In der Landesliga konnten sich die Schachfreunde Hettstedt über den ersten Saisonsieg freuen. Bei TuS 1860 Magdeburg sorgten starke Leistungen für einen Sieg von 5 : 3. 

Erstmalig am Spitzenbrett eingesetzt war Kai Friedrich, der seit seinen ersten Schultagen bei den Schachfreunden Hettstedt trainiert und heute Student in Magdeburg ist. In einem munteren taktischen Gemetzel behielt er die bessere Übersicht und gewann. 
Seinen ersten Partiegewinn bei einem Einsatz in Hettstedts Topteam erzielte Jens Reckner. Nach einem weiteren Sieg durch Felix Kaczmarek und zwei Remis von Tobias Kunth und Karl Jacob war es Routinier Hartmut Freier, der mit einer gewinnbringenden Fesselung den Tag zugunsten der Schachfreunde entschied.
 
Hettstedts Zweite empfing in der Bezirksklasse den Aufsteiger SG Döllnitz. Jugendspieler Carsten Bürger gewann seine Partie recht schnell. Die leicht zu unterschätzende, weil sehr junge Mannschaft der Gäste bekam neuen Mut, als Werner Schubert auf ein frühzeitiges Remisangebot eingehen musste. Die Stellungen auf den Brettern seiner Mannschaftskameraden ließen zunächst rein gar nichts von der klaren Favoritenrolle der Hettstedter erahnen. Es entspann sich ein völlig offener, langer Kampf. Mit Cleverness und ein wenig Glück schafften die Schachfreunde schließlich den knappen Sieg von 4,5 : 3,5 durch Partiegewinne von Roland Wagner, Gerhard Riemer und Jürgen Kaschuba.
 
Hettstedt III, ebenfalls Bezirksklasse, kämpfte mit nur 7 Spielern tapfer bei den hochfavorisierten Helbraern, die den Spielstärkeunterschied überzeugend realisierten: 7,5 : 0,5 . Mit einem Remis Held des Tages war Ernst Sanhen.

Seiten

hettschach.de RSS abonnieren