Saisonstart mit kleinen Hindernissen

Zum Saisonstart der Landesliga unterlagen die Schachfreunde Hettstedt etwas unverdient gegen die Zweite des Naumburger SV. Obwohl ersatzgeschwächt zeigten die Hettstedter kämpferisch starke Leistungen und konnten trotz eines frühen Partieverlustes das Match lange Zeit offen gestalten. Das erhoffte Unentschieden verwandelte sich jedoch nach einigen unglücklichen Verwicklungen in eine Niederlage von 3 : 5. Seine Partie gewann Kai Friedrich, Remis spielten Martin Schalk, Annett Hofmann, Wilhelm Brandt und Jens Flieger. Sein Debüt in Hettstedts Erster hatte Niklas Wernicke, der zur Zeit ratingbeste Schüler im Verein. Diesmal noch konnte sein Gegner ihn in Zeitnot überrumpeln.
 
In der ersten Runde der Bezirksklasse waren wie immer die internen Duelle der Vereinsmannschaften angesetzt. Eine Pflicht, der sich die Zweite der Schachfreunde in dieser Saison gern durch Aufstieg entziehen würde. Das Spiel gegen die eigene Dritte wurde auch diesmal nicht der Selbstläufer, den die Papierform erwarten ließ. Immerhin zwei Partiegewinne konnte das mit Nachwuchsspielern angereicherte Team um den neuen Mannschaftsleiter Matthias Wernicke der eigenen Zweiten abnehmen. Es gewannen für die Dritte Dominik Becker und Neuzugang Matty Silz, für Hettstedt II Roland Wagner, Jürgen Kaschuba, Jens Reckner, Mario Schwarz und Jörg Kindermann. Remis trennten sich Gerhard Riemer und Ernst Sanhen. Die hochfavorisierte Zweite gewann letztlich sicher mit 5,5 : 2,5 gegen die Dritte.

Gespielt wurde in der Kunstscheune in Vatterode, wo anschließend noch mit einem kleinen Grillnachmittag der Saisonbeginn gefeiert wurde. Ein herzlicher Dank geht an Familie Kaschuba für die ihre Gastfreundschaft!