Unabsteigbare Erste - Unaufsteigbare Zweite

Mit einem unerwartet klaren Sieg von 5,5 : 2,5 gegen SV Merseburg II eroberten die Schachfreunde Hettstedt den vierten Platz in der Landesliga. Tobias Kunth, Eberhard Kipka, Falk Matiebe und Dirk Michael (kampflos) konnten einen ganzen Punkt zum erfreulichen Endstand beitragen. Die Remispartien von Karl Jacob, Hartmut Freier und Wilhelm Brandt summierten drei halbe Punkte hinzu. Alle Abstiegsgefahren sind damit gebannt.
In der Bezirksklasse gewann Hettstedt II mit unvollständiger Mannschaft gegen SSV Hergisdorf mit 5 : 3. Es gewannen Jürgen Kaschuba, Gerhard Riemer, Detlef Friedrich und Werner Schubert ihre Partien; Mario Schwarz und Jörg Kindermann spielten remis.
Tabellenführer bleibt die SG Sennewitz, die sich gegen Hettstedts Dritte nicht unerwartet mit 5,5 : 2,5  durchsetzen konnte. Für die Schachfreunde erkämpfte Jugendspieler Dominik Becker den einzigen Partiegewinn. Franziska Becker, Ernst Sanhen und Matthias Wernicke spielten remis. 
In der letzten Runde der Bezirksklasse steht mit der Begegnung Hettstedt II gegen Romonta Amsdorf ein direktes Duell um den zweiten Platz an.  Die Runde wird zentral in Röblingen gespielt.