Schachfreunde Hettstedt

Finale der Südharzliga: Aufstieg für Hettstedt

Alle Schachmannschaften der Südharzliga waren zu einer letzten, zentralen Runde im Walbecker Kulturhaus "Klosterschänke" versammelt. Tabellenführer Hettstedt IV wurde seiner Favoritenrolle im Spitzenspiel gerecht und eroberte mit einem glatten 4 : 0 über GW Bischofrode II den Kreismeister-Titel und das Aufstiegsrecht in die Bezirksklasse. Es spielten Gerhard Sentker, Manuela Graw, Matthias Wernicke und Detlef Friedrich. Die Bischofröder wurden Dritter. Den zweiten Platz sicherte sich Sangerhausen IV mit einem Sieg von 3 : 1 über Hettstedts Sechste, wo Jugendspieler Nick Wiele bei seinem ersten Einsatz promt den einzigen Punktgewinn markierte. Ebenfalls zum ersten Mal saß auch Grundschüler Julian Fischer an einem Brett in der Männermannschaft der Schachfreunde Hettstedt und konnte dort seinen Gegner bezwingen. Seine Mitspieler Martin Wechselberger, Volker Reger und Lennart Isensee spielten Unentschieden und Hettstedt V konnte sich über einen knappen Sieg von 2,5 : 1,5 über die Zweite des Klostermansfelder SC freuen. 
Hettstedt VII trennte sich 2 : 2 Unentschieden von Klostermanfeld III. Eric Heber gewann, Matty Silz und Volker Reger spielten Unentschieden.
Bester Hettstedter Spieler der gesamten Serie war Gerhard Sentker mit 6,5 Punkten aus 7 Partien. Die vier Hettstedter Teams stellten in dieser Serie gleich die Hälfte der gesamten Liga, die aber trotzdem spannend und abwechslungsreich verlief. Eine Besonderheit der Liga ist das gewaltige Alterspektrum der eingesetzten Spieler, das vom siebenjährigen Talent Hieu Tran Minh aus Hettstedt bis zum 82-jährigen Sangerhäuser Urgestein Werner Schauberg reichte.

Klassenerhalt schwungvoll gesichert

Ein direktes Duell gegen den Abstieg bestritten die Schachfreunde Hettstedt in  der Endrunde der Landesliga bei der SG Löberitz. Obwohl einige Stammspieler im wichtigsten Spiel des Jahres ersetzt werden mussten, überzeugte das Team mit der besten Saisonleistung und siegte hoch mit 6 : 2. Dieses Ergebnis vermied nicht nur den direkten Abstieg, sondern katapultierte die Schachfreunde sogar auf Platz sechs der Zehnerstaffel, womit auch gleich noch der Bereich eventueller Relegationskämpfe verlassen wurde. Eine Glanzpartie gelang Kai Friedrich am Spitzenbrett, der zunächst einen Springer für strategische Initiative opferte, und später dann mit einem taktischen Damenopfer die gegnerische Königsfestung sprengte. Weiterhin gewannen Annett Hofmann, Eberhard Kipka und Dirk Michael. Remis spielten Wilhelm Brandt, Hartmut Freier, Falk Matiebe und Jens Reckner. Die erfolgreichsten Spieler der Serie waren Annett Hofmann und Eberhard Kipka.

Osterschachturnier

Teilnehmerfoto

Osterturnier für Kinder in Allstedt

Mit einer kleinen Auswahl junger Schachspieler aus verschiedenen Hettstedter Schulen nahmen die Schachfreunde Hettstedt am Osterschachturnier für Kinder teil. Eingeladen hatte die Grundschule in Allstedt. Auf die Schacheleven warteten neben fünf spannenden Runden Schnellschach auch viele kleine Osterüberaschungen. Im Turnier eroberte Erik Seidemann mit vier Siegen den zweiten Platz. In allen fünf Partien gewann als Einziger der erstplatzierte Conner Siebenhüner aus Riestedt. Anton Palfi und Jason Reitmann erreichten mit je drei Punkten die Plätze vier und fünf. Peter Fischer erzielte 2,5 Punkte und Constantin Born, Tim Marzelin und Jonas Dörig verbuchten am Ende zwei Punkte.  

Vorschlussrunde in der Südharzliga

Am vorletzten Spieltag der Südharzliga verteidigte die Vierte der Schachfreunde Hettstedt ihre Tabellenführung. An dem klaren 4 : 0 Sieg über die Zweite des Klostermansfelder SC waren Werner Schubert, Gunnar Dockhorn, Jörg Kindermann und Gerhard Sentker beteiligt.
Hettstedt V trennte sich 2 : 2 von GW Bischofrodes Zweiter. Für Hettstedt punkteten Luca Zander und Florian Manteuffel, für Bischofrode Reinhard Karstedt und Christian Pagenhardt.
Hettstedts Sechster gelang gegen Klostermansfeld III der erste Saisonsieg. Dabei konnten Manuela Graw und Eric Heber ihre Partien gewinnen. Unentschieden ergab sich zwischen Matthias Wernicke und Jens Groß, sowie zwischen Alexander Graw und Jonas Hartmann.
Mangels kampferprobter Masse musste Hettstedt VII das Spiel gegen Sangerhausen absagen. Um den allerjüngsten Nachwuchs dort zu testen, ist Sangerhausen dann doch zu stark. Dennoch läuft es rund in der Südharzliga, wo die Schachfreunde vier der acht beteiligten Mannschaften stellen. Zur großen Abschlussrunde wird die gesamte Liga noch einmal am 24. April im Hettstedter Spiellokal, der Walbecker Klosterschänke zusammenkommen. 
 

Hettstedter Erfolge bei Landes-Schulschachmeisterschaften

Mit einer starken Delegation von gleich sechs Vierer-Teams Mannschaften waren die Hettstedter Schulen beim Landesfinale im Schulschach vertreten. Im Melanchthon-Haus der Hallenser Universität trafen sie auf die besten Teams aus Sachsen-Anhalts Schulen und konnten sich sehr erfolgreich behaupten. 
Das Hettstedter Humboldt-Gymnasium erspielte sich in der  Wettkampfgruppe III einen ausgezeichneten dritten Platz. An den Brettern saßen hier Luca Zander, Oliver Krüger, Volker Reger und Jannek Worlitschek. Eine weiteres Team mit Eric Heber, Tom Schöbel, Paul Born und Tristan Eisfeld wurde hier Sechster. Bei den jüngsten Gymnasiasten in der WK IV belegten Robin Gartenbach, Louisa Wille, Maximilian Heider und Ben Brachmann den 8. Platz.
Ein besonderer Erfolg gelang der Hettstedter Grundschule "Am Markt", die im Turnier der Grundschulen den dritten Platz erkämpfte, der in dieser Altersgruppe sogar die Qualifikation zur Deutschen Schulschachmeisterschaft bedeutet. Alexander Graw, Duc Tran Minh, Hieu Tran Minh und Hans Seidel gewannen vier ihrer fünf Duelle. Das zweite Team der Grundschule "Am Markt" mit Eric Seidemann, Jason Reitmann, Tim Marzelin, und Florian Leske belegte Platz 15.
Erkältungsbedingt nur mit drei Spielern trat die Grundschule Novalis Hettstedt an.  Lukas Kögler, Alexander Abb und Julian Fischer kämpften tapfer und erreichten Platz 18. 

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren