Vorab- Info zur BEM Kinder+Jugend SB Halle

Bezirks-Einzelmeisterschaft Kinder und Jugend 2020
vom 04.bis 06. Januar im Wasserschloß Heldrungen (Sa-Mo)
(Anreise am Abend des 03. Januar möglich)

Die BEM wird in allen AK als OPEN durchgeführt.

Turniergruppen bei der BEM und Qualifikaton zur Landesmeisterschaft:
- U8 (Jg. 2012 und jünger)  - LEM ist ein Open
- U10 (Jg. 2010/2011)        - Platz 1 bis 6 qualifizieren sich zur LEM (+N3+N4), einen Freiplatz für die LEM hat Ben Zander (SF Hettstedt)
- U12 (jg. 2008/2009)        - Platz 1 bis 5 qualifizieren sich zur LEM (+N1+N4), kein Freiplatz für den SB Halle
- U14 (jg. 2006/2007)        - Platz 1 und 2 qualifizieren sich zur LEM (kein N), Freiplätze für Gero Schulemann, Pascal Neuber (USV Halle), Anton Kageler (RT Halle)
- U!6/U18 (jg. 2002 und jünger)    - LEM ist ein Open
- Mädchen (jg.2002 und jünger)    - LEM für alle AK der Mädchen sind Open

Ausschreibung LEM: https://lsj.schach-sachsen-anhalt.de/images/2020/Ausschreibung_LJEM-2020.pdf

KOMPLETTE AUSSCHREIBUNG für die BEM 2020 FOLGT IN KÜRZE

TURNIER: KEM Kinder/ Jugend Mansfeld-Südharz am 26.10.

S C H A C H  Kinder- und Jugendeinzelmeisterschaft, Landkreis Mansfeld-Südharz am Samstag, 26.10.2019  
Spielort: 06333 Hettstedt / OT Walbeck, Klosterstr.7   /Ausrichter: Schachfr. Hettstedt / Anmeld. bis 24.10.2019  per Mail mit Name, Geb.Datum, Verein an Dirk Michael / c4dirk@gmail.com /  0177 3847827    / Check in am Turniertag bis 9.00 Uhr, 1.Runde  9.15 Uhr , Startgeld 2 Euro
Turniergruppen : 1. Altersklasse U8 (geb. 2012 und später) 2. AK U10 (geb. 2010/2011) 3. AK U12 (Jg. 2008/2009) 4. AK U14 /U16/ U18 (geb. 2002 und später) = ein Turnier, getrennte Wertung
Modus: - 5 Rd. CH-Syst., Notation, DWZ-Ausw., Bedenkzeit: 60 Minuten je Spieler+30 Sek. je Zug
- Startberechtigt sind die in Schachvereinen des Landkreises Mansfeld-Südharz angemeldeten Schüler, sowie dort wohnhafte Nicht-Vereinsmitglieder/  Kindgerechte Regelauslegung 
Siergerehrung: Für jede Turniergruppe einzeln, zeitnah nach deren Ende, bei den Älteren erfahrungsgemäß zw. 16.00 - 17.30 Uhr, für die Jüngeren gewöhnlich deutlich früher / Pokale für die Sieger in jeder AK, Urkunden für die Platzierten/ Verpflegung selbst mitbringen. Kaffee- u. Getränkeangeb. vor Ort. Änderungen bleiben dem Ausrichter vorbehalten. 

Ein Punktspieltag ist kein Ponyhof

In der letzten Serie hätten die Schachfreunde Hettstedt einen frei gewordenen Platz in der Bezirksliga besetzen können, als "technisches" Nachrücken, nicht durch sportlichen Aufstieg. Diesen verlockenden Kelch schnell weiter zu reichen, erwies sich schon im ersten Punktspiel der Serie als richtige Entscheidung. (Am Ende wollte kein einziger Verein den geschenkten Aufstieg annehmen und die Bezirksliga spielt deshalb aktuell nur mit 9 Mannschaften.) An unserem ersten Punktspieltag fehlten uns nun wichtige Kräfte aus individuellen Gründen, die von Weiterbildung bis Weltreise reichten. Und genau am Nachmittag vor den Spiel kamen noch zwei Krankmeldungen hinzu. Eine verzwickte Situation, aus der keine Genie-Funken zu schlagen sein würden.

Immerhin war Karl Jacob - nach einem Jahr in Neuseeland und anschließendem Umzug nach München - seinen Hettstedter Schachfreunden zu Hilfe geeilt, erzielte tatsächlich in souveräner Weise den ersten Partiegewinn in der neuen Serie - und entschwand wieder in Richtung Süden. Das Landesliga-Duell bei Grün-Weiß Granschütz ergab schließlich ein verdientes 4 : 4 und Hettstedt freute sich über den ersten Mannschaftspunkt. Ihre Partien gewannen ebenfalls Alexander Schmidt und Reinhold Steudner. Remis spielten "Kalle" und "Recke" (Enrico Kalliwoda und Jens Reckner).

Alle drei weiteren Mannschaften blieben zu Hause, in der Walbecker Klosterschänke. Hettstedts Zweite empfing in der Bezirksoberliga die starke Zweite vom SV Sangerhausen und verbuchte eine 3 : 5 Niederlage, welche als ehrenvolles Ergebnis gelten darf. Remis erreichten Frank Kuberkiewicz, Roland Wagner, Jens Flieger und Jürgen Kaschuba. Den einzigen Partiegewinn für die Schachfreunde erzielte Neuzugang Jannes Witter. 

Nach objektiver Betrachtung der beiderseitigen Aufstellungen vor dem Bezirksligaspiel gegen Romonta Amsdorf hätte man einen ungefähr ausgeglichener Kampf vermuten können. Doch diesmal lief für Hettstedts Dritte einfach nichts zusammen - bei der Niederlage von 2,5 : 5,5.  Niklas Wernicke eroberte den Ehrenpunkt für seine Mannschaft, hinzu kamen halbe Punkte von Gunnar Dockhorn, Franziska Becker und Dominik Becker. In dem nunmit eröffneten Kampf um den Klassenerhalt ist das Team bereits aus den Vorjahren gestählt.

Im Bezirksklassespiel gegen Hettstedt IV hatten die Gäste aus Sangerhausen wohl ebenfalls einige Besetzungsprobleme, was Einsatzmöglichkeiten für die Sangerhäuser Jugendspieler und Chancen für die Hettstedter Notbesetzung ergab. Tatsächlich gewannen die Schachfreunde schließlich mit 4 : 2 durch Siege von Volker Reger, Matthias Wernicke, Taylor Lehmann und Kerstin Witthuhn. 

Die Gesamtbilanz des ersten Punktspieltages der vier Hettstedter Mannschaften bleibt mit einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen völlig im üblichen Rahmen des Kummers - wiedermal kein Ponyhof, aber auch kein Waterloo.     
    

Am 19.10. in Hettstedt: Hettschach DWZ-Challenge U18

HETTSCHACH U18 DWZ-CHALLENGE/ Oktober 2019 

Turnier:  Hettstedt am Samstag, 29.10.2019  

Spielort:     Hettstedt, OT Walbeck, Klosterstr.7 (gelbes Haus, grüne Läden)
Meldung:     Name/ Geburtsdatum/ Verein
        Bitte bis 16.10. an Turnierleiter Dirk Michael,
        c4dirk@gmail.com  / Fon:   0177 3847827
Modus:     - 3 Runden, Bedenkzeit 60 Min.+ 30 Sekunden pro Zug  
        - Notation, DWZ-Auswertung
Startgeld:    4 Euro je Teilnehmer
Zeitplan:     Anmeldung bis 9.00 Uhr, 1. Runde 9.15 Uhr
        Siegerehrung ca. 15.30 Uhr 

Startberechtigt: 
Vereinsspieler = Mitglieder des Deutschen Schachbundes der AK U18 (geb. 2002 oder später) 

Paarungsermittlung im  H E T T S C H A C H - S Y S T E M : 
- Rd. 1 wird gesetzt nach aktueller DWZ-Rangliste (Nr 1. Weiß gg. Nr. 2 usw. 
- Runden 2 und 3 per Auslosung im Schweizer System 
- Vereinsinterne Paarungen werden dabei in allen Runden ausgeschlossen, soweit dies mathematisch möglich ist
Pokal für den Sieger, Preise für alle Spieler mit 2 Punkten und mehr.
Das Turnier findet gemeinsam mit dem Turnier der Alpha-Serie für die AK U12 statt. Eine weitere DWZ-Challenge gibt es am 16.11. beim USV Halle.
   
 

Am 19.10. in Hettstedt: Alpha-Serie U12

A L P H A - S E R I E  U12  Schachbezirk Halle 2019/20
Bezirks-Vereinspokal  U12 (geb. 2008 oder später)
                         
2. Turnier:  Hettstedt am Sa, 19.10.2019  

Spielort:     Hettstedt, OT Walbeck, Klosterstr.7 
Meldung:     Bitte bis 16.10. an Turnierleiter Dirk Michael,
        c4dirk@gmail.com   / Fon:   0177 3847827
Modus:     - 3 Runden, Bedenkzeit 60 Min.+ 30 Sekunden pro Zug  
        - Notation, DWZ-Auswertung
Startgeld:    4 Euro je Teilnehmer
Zeitplan:     Anmeldung bis 9.00 Uhr, 1. Runde 9.15 Uhr
        Siegerehrung ca. 15.30 Uhr 

Teilnahmeberechtigung (Herzlich eingeladen sind) : 
1. Alle U12-Mitglieder des Deutschen Schachbundes (geb. 2008 oder später) aus Vereinen des Schachbezirkes Halle 
2. Alle Kinder U12 außerhalb des Schachbezirkes Halle, wenn sie bereits im Besitz einer DWZ sind - die Höhe der Zahl ist egal
3. Beliebig viele Spieler jedes Vereiins, unter Beachtung von 1. und 2.

Paarungsermittlung im  H E T T S C H A C H - S Y S T E M : 
- Rd. 1 wird gesetzt nach aktueller DWZ-Rangliste (Nr 1. Weiß gg. Nr. 2 usw. 
- Runden 2 und 3 per Auslosung im Schweizer System 
- Vereinsinterne Paarungen werden dabei in allen Runden ausgeschlossen, soweit dies mathematisch möglich ist

Vereinswertung nur für Vereine aus dem Schachbezirk Halle:
- Die Punkte der vier erfolgreichsten Spieler des Vereins werden addiert 
- Bei Punktgleicheit entscheidet 1.Buchholzwertung, 2. Anzahl Siegpartien
- Medaillen für die Vereinswertung, Einzelpreise nach Punktwertung
- Pokalsieger ist der Verein mit der besten Wertung aller drei Turniere

Das finale Turnier der Alpha-Serie 2019 ist am 16.11. beim USV Halle.

Volles Haus in Hettstedt zum Start der Alpha-Serie 

Einen etwas überraschenden Ansturm erlebten die Schachfreunde Hettstedt zum Auftakturnier der Alpha-Serie für Kinder U12. Das gesamte historische - und nicht übermässig große - Gemäuer der "Klosterschänke" in Walbeck war auf beiden Etagen prall gefüllt mit den Teilnehmern der Alpha-Serie und der DWZ-Challenge U18. Für Eltern und Analysebretter wurde spontan der Hof als Freiluft-Areal erschlossen, zum Glück strahlte die Sonne den ganzen Tag verschwenderisch.
Der Termin war allerdings etwas unachtsam ausgewählt, denn einerseits fanden gleichzeitig in Magdeburg die Norddeutschen Vereinsmeisterschaften statt, und andererseits war es das Wochenende des Eisleber Wiesenmarktes, ein riesiges Volksfest, dessen Besuch für viele Familien der Region obligatorisch ist.  
Nach den drei Runden des ersten Turniers der Alpha-Serie hatten vier der 33 Teilnehmer alle drei Partien gewonnen: Erik Bartelheimer (Rochade Magdeburg), Wieland Märker, Carlo Patzschke (USV Halle) und Hendrik Erath (SG Sennewitz). Beste Hettstedter waren Felix Schneider und Erik Ecke mit 2 Punkten. 
Die Vereinswertung (= Summe der 4 punktbesten Spieler eines Vereins) gewann der USV Halle mit einem halben Punkt Vorsprung auf die SG Sennewitz. Ein erst mitten während der Siegerehrung festgestellter Fehler bei der Ergebnis-Erfassung führte dazu, dass die tapferen Jungs aus dem kleinen Dorf Sennewitz die bereits überreichten Goldmedaillen wieder hergeben mussten - an den USV Halle aus der benachbarten Großstadt. Goliath also diesmal doch noch knapp vor David . . .

Eine "Weltpremiere" gab es parallel zur Alpha-Serie. Erstmals wurde die bereits wohlbewährte Hettschach-DWZ-Challenge auch für die Altersklasse U18 durchgeführt. Der Modus gleicht den Turnieren der Alpha-Serie,  bietet ebenso wie diese ein Eintages-Turnier über 3 Runden mit DWZ-Auswertung, sowie den Ausschluß von Vereinspaarungen. Ausgespart bleibt bei den "Großen" eine zusammenfassende Wertung mehrerer Turniere und die Vereinswertung.     
Und da nach drei Runden systemimmanent auf den meisten Plätzen mehrere punktgleiche Spieler zu erwarten sind, verliert natürlich der konkrete Tabellenplatz als Zeugnis der erbrachten Leistung an Bedeutung.  Wichtiger ist die aktuelle Partie. Und natürlich die DWZ-Performance.  Zweifellos ist die eigene DWZ der - kleine oder große, zugegebene oder verleugnete - Fetisch der allermeisten Schachspieler. Besonders in der Jugend ist es spannend und motivierend das fröhliche Wachstum der eigenen DWZ zu verfolgen. (Da liegen sie noch weit in der Zukunft - jene Jahre, in denen die DWZ dann ausgewachsen ist und minimal schwankend im Status der "Hege und Pflege" verharrt.)
  
In der ersten Hettschach-DWZ- Challenge für die Altersklasse U18 mit 10 Teilnehmern gewannen Wenzel Natebus (USV Halle) und Simon Donath (SV Merseburg) alle drei Partien, Luca Buchmann (SF Hettstedt) derer zwei. Die vorläufige DWZ-Auswertung ergab für Wenzel ein Plus von 85, für Simon + 105 und für Luca +127. 
Die Kombination Alpha-Serie und DWZ-Challenge gibt es erneut am 19. Oktober in Hettstedt und am 16. November beim USV Halle.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren