21.Südharzcup in Hettstedt- viele Teilnehmer aus dem Mansfelder Land

Beim von den Schachfreunden Hettstedt ausgerichteten Südharzcup-Turnier führten 123 junge Schachspieler aus 22 Vereinen, vom Anfänger bis zum Landeskader waren alle Spielstärken dabei, ihre hölzernen Streitkräfte ins Gefecht. Dafür fanden die Kinder, sechzig davon aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz, in der Hettstedter Anne FrankGanztagsschule gute Bedingungen vor.
In der jüngsten der vier Altersgruppen spielten 51 Kinder unter 9 Jahren (U9), manche davon ihr erstes Turnier. Den Turniersieg errang Marvin Henning (Schachgemeinschaft Sennewitz) mit Erfolgen in allen sieben Partien. Sehr beachtliche fünf Punkte erreichte Oliver Krüger aus Siersleben. Die Hettstedter Eric Beutler (4,5 Punkte), Lennard Isensee (4,0), Elias König, Justin Steiner und Lucas Balk (je 3,5) konnten sich im Mittelfeld platzieren. Mit ebenfalls 3,5 Punkten wurde Luis Schulz bester Spieler des nach längerer Pause wieder im Kinderschach vertretenen Klostermansfelder SC.
Im Turnier U11 bewies Henning Gröbel aus Helbra auf Platz vier erneut seine gewachsene Spielstärke. Jannek Worlitschek belegte mit 4 von 5 Punkten Platz sieben, Alexander Munkwitz mit 3 Punkten Platz 14. Der Sieg ging an Landesmeister Jonas Roseneck aus Magdeburg.
Sieger im Turnier U13 wurde Aaron Gröbel aus Helbra. Max Worch aus Molmerwende erreichte mit drei Punkten Platz neun.
Auch in der U15 ging der Turniersieg an den Landesmeister: Nicolas Niegsch aus Halle. Mit je drei Punkten platzierten sich Dominik Becker und Tom Henze im vorderen Mittelfeld. Die Siegerehrung hielt kleine Preise für alle Teilnehmer bereit. Beim letzten Turnier der Serie am 28.04. in Halle wird sich entscheiden, welche zwei Spieler in jeder AK dass beste Ergebnis über die gesamte Serie erreichten und sich damit zur Landesschnellschachmeisterschaft qualifizieren.