Skip to Content

Jugend-LEM 2014

aktualisiert am 15.02.2014:

Hier gibt es alle Ergebnisse in der Übersicht: Kreuztabellen, Fortschrittstabellen und dieTeilnehmerlisten: LJEM 2014.

Die externen Links: Fotos von N.Hartge: Album  ,  DWZ-Auswertung , Ergenisse beim LSV: Link  Bericht R.Schneidewind: hier  Schachzwerge: hier  USV Halle: hier und Tagebuch Löberitz hier!

Abschlussbericht, gesammelte Schiedsrichterberichte und Statistik jetzt online!

Die nächste LEM findet vom 10.02.2015 (Dienstag) bis 14.02.2015 (Sonnabend) in Güntersberge statt. Das ist die 2.Ferienwoche der Winterferien.

Teilnehmerintern kann die komplette Partiendatenbank per Mail bei mir abgefordert werden!

Detlef Friedrich

Klassenerhalt in allen Männerligen gesichert

Mit einem Unentschieden in der letzten Runde bei Eintracht Tangerhütte sicherten sich die Schachfreunde Hettstedt den Verbleib in der Landesliga. Für die Partiegewinne beim 4 : 4 sorgten erneut Edel-Reservist Eberhard Kipka, der auch insgesamt der erfolgreichste Spieler des Teams war, und der 77-jährige Neuzugang Wilhelm Brandt, der seinen vierten Sieg in Folge erzielte. Remis ergab sich auf den Brettern von Karl Jacob, Tobias Kunth, Hartmut Freier und Falk Matiebe. 
Staffelsieger wurde der Burger SK vor Aufbau Bernburg und Lok Aschersleben. Die Schachfreunde Hettstedt belegen Platz sieben im Zehnerfeld.
 
Zur zentralen Endrunde der Bezirksklasse versammelten sich alle Mannschaften in Röblingen. Die Schachfreunde Hettstedt hatten in der gesamten Serie die Besetzung ihrer Zweiten und Dritten etwa gleichstark ausbalanciert um keinen Abstieg zu riskieren. Diese Strategie war erfolgreich, die Teams belegten in der Endtabelle Platz vier und fünf, mit gleichen Mannschaftspunkten, nur durch die Zweitwertung getrennt. Weniger erfolgreich waren die letzten Saisonspiele beider Teams in Röblingen, in denen allerdings eine Reihe jüngerer Nachwuchsspieler unbeschwert erste Erfahrungen in der Bezirksklasse sammeln durften. Hettstedt II unterlag Grün-Weiß Bischofrode klar mit 2 : 6. Für Hettstedt gewannen nur Roland Wagner und Mario Schwarz ihre Partien. Knapp mit 3,5 : 4,5 verlor Hettstedt III gegen Romonta Amsdorf. Den einzigen Partiegewinn erzielte Gregor Just, der mit 5 Siegen in 5 Spielen auch der Saison-Beste seines Teams war.  Bester Spieler in Hettstedts Zweiter wurde Roland Wagner mit dem Spitzenscore von 6 aus 7. 

Viele Teilnehmer, viele gute Ergebnisse: Südharzcup in Hettstedt

Mit 113 jungen Denksportlern war das Südharzcup-Turnier in Hettstedt wieder ein Anziehungspunkt den Schachnachwuchs aus ganz Sachsen-Anhalt und darüber hinaus. Gespielt wurde in vier Altergruppen-Turnieren mit Schnellschach-Bedenkzeit in der Anne-Frank-Gesamtschule. 
 
Im Turnier der Jüngsten "Unter 9 Jahren" zeigten Alexander Graw und Taylor Lehmann  von den Schachfreunden Hettstedt starke Leistungen und belegten die Plätze drei und vier mit je 5 Punkten aus 7 Partien. Lukas Kögler und Lukas Gödicke erkämpften je vier Punkte, Anton Palfi drei. Jamina Lamparter, Emely Enke und Charline Götte spielten erstmals beim Südharzcup mit. Gruppensieger wurde Tobias Morgenstern von den Schachzwergen Magdeburg.
Auch in der Altersgruppe U11 waren die jungen Schachfreunde Hettstedt erfolgreich. Oliver Krüger erspielte in den fünf Runden 3,5 Punkte und wurde Fünfter. Jonas Lenz und Elias König kamen jeder auf gute 3 Punkte, Florian Manteuffel auf 2,5. Sieger wurde Marvin Henning aus Sennewitz.
Auch in der Gruppe U13 ging der Turniersieg an einen Landes-Nachwuchs-Kader aus Magdeburg: Jonas Roseneck gewann alle Partien. Henning Gröbel aus Helbra erreichte mit 3,5 Punkten Platz sechs. Die besten Hettstedter platzierten sich mit je drei Punkten im vorderen Mitttelfeld: Erik Heber, Jannek Worlitschek, Luca Zander.
Den Turniersieg in der Altersklasse U15 sicherte sich souverän Aaron Gröbel vom SV Helbra, der alle Partien gewann. Martin Wechselberger von den Schachfreunden Hettstedt belegte Platz vier.
Für einen schmackhaften Imbiss sorgten vier einsatzbereite Muttis unserer Schachkinder.
Nach Turnieren in Merseburg, Sangerhausen und Hettstedt wird im April in Halle das  finale Turnier der Südharz-Cup-Serie stattfinden. 
Ergebnisse : http://www.kalliwoda.de/shc/SHC1314/HET/index.html
 

Südharzcup

23.Serie, 3. Turnier am 29.03.2014 in Hettstedt:

Die Ergebnisse sind online: Link

LL U14-Turnier in Osterburg - Expedition ins Outback

Mit einer Vierer-Schülermannschaft nahmen die Schachfreunde Hettstedt erstmals an der Landesliga U14 teil. Die Liga dieser Altersklasse nimmt im Spielbetrieb eine Sonderstellung ein, denn sie wird komplett an einem Wochenende als Open-Turnier ausgetragen. Spielort war die Landessportschule in Osterburg. Nur die zehn Top-Vereine im Nachwuchsschach hatten den weiten Weg in die Altmark auf sich genommen, weshalb das junge Hettstedter Quartett etwas weniger Punkte, aber dafür viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnte. Der erreichte  neunte Platz ist ein respektables Achtungszeichen.
Am Spitzenbrett spielte Matty Silz, Hettstedts Neuzugang aus Sangerhausen, trotz Erkältung starke Partien, darunter ein furioser Opferangriff. In den 5 Runden erreichte er 3 Punkte. Das beste Ergebnis verbuchte Jannek Worlitschek mit 3,5 Punkten. Florian Dylakiewicz und Volker Reger trugen je einen Punkt bei, sind aber im nächsten Jahr noch in der Altersklasse U14 spielberechtigt. Gegner der Hettstedter waren der Reideburger SV (1 : 3), USV Halle (2,5 : 1,5), SG Döllnitz (1,5 : 2,5), VfL Gräfenhainichen (1,5 : 2,5) und SK Roland Weißenfels  (2 : 2). Landesmeister wurde die SG Aufbau Elbe Magdeburg.
http://www.schach-sachsen-anhalt.de/index.php/component/clm/?view=rangliste&saison=9&liga=68&Itemid=156&typeid=21
  
 

Jüngstes Hettschach-Team erobert Platz 3 der Bezirksliga

Die jüngste Mannschaft der Schachfreunde Hettstedt konnte sich in einer Doppelrunde der Bezirksliga U10 hervorragend behaupten. In der Besetzung mit Tom Tabarelli, Lennart Isensee, Alexander Graw und Taylor Lehmann gelang gegen die Vertretung des SK Roland Weißenfels ein 2 : 2 Unentschieden und gegen den SV Merseburg ein Sieg von 3 : 1. Damit schiebt sich das Team auf den dritten Tabellenplatz nach vorn.
 

Erste mit Teilerfolg, Zweite konsolidiert, Dritte mit Aufstiegschance

Das Landesliga-Duell zwischen den abstiegsbedrohten Teams der Schachfreunde Hettstedt und TuS 1860 Magdeburg wurde ein erstaunlich kurzer Denksport-Thriller - mit unentschiedenem Ausgang. In mehreren Partien ließen die Spieler schon zu Beginn ihre Streitkräfte mit großem Enthusiasmus aufeinander prallen. Ab der Eröffnungsphase dominierte statt langwieriger feinsinniger Strategie schnell der grobe taktische Nahkampf mit Bauernopfern, Flankenangriffen und spekulativem Einmarschieren in die gegnerischen Bastionen. Allerdings brachte das muntere Hauen und Stechen auch eine höhere Fehlerquote ins Spiel, die die Entscheidung auf den Brettern enorm beschleunigte. Als sich der Pulverdampf verzogen hatte, konnte sowohl Magdeburg als auch Hettstedt drei Punkte  verbuchen. Für die Schachfreunde gewannen  Eberhard Kipka, Wilhelm Brandt und Dirk Michael. Am Spitzenbrett gab es ein Wiedersehen mit dem ehemals in Hettstedt spielenden Magdeburger Edgar Conrad, der gegen die Dame im Hettstedt Team, Annett Hofmann, seine Stellung ins Remis abwickelte. Hochspannung bot die letzte Partie des Tages, wo Kai Friedrich in geschröpfter Position dem ausdauernden und trickreichen Druckspiel seines Kontahenten standhalten musste. Hochkonzentriert hielt der Hettstedter dem Stand und sicherte seiner Mannschaft das wichtige 4 : 4. Damit bleibt TuS Magdeburg einen Punkt hinter Hettstedt, die zwei Runden vor Schluß nun zwei Punkte vom Abstiegsrang trennen. Nächster Gegner ist Tabellenführer Burger SK.
In der Bezirksklasse war Hettstedts Dritte gegen den SSV Hergisdorf mit 5 : 3 erfolgreich und rückt auf den zweiten Tabellenplatz vor. Ihre Partien gewannen Jürgen Kaschuba, Gregor Just und der erstmals eingesetzte Jugendspieler Volker Reger. Remis spielten Detlef Friedrich, Reiner Britten, Ernst Sanhen und Matthias Wernicke. In der nächsten Runde gibt es für die Hettstedter bei Tabellenführer Reideburg das direkte Duell um den Aufstieg. 
Hettstedts Zweite bleibt in dieser Staffel auf dem vierten Platz, nachdem das Spiel gegen die Dritte des SV Sangerhausen 4 : 4 ausging. Roland Wagner, Dietrich Beyer und Gerhard Riemer gewannen ihre Partien, Mario Schwarz und Gunnar Dockhorn spielten remis.
 

Schulschach Regionalfinale

Die Ergebnisse der Grundschulmeisterschaft sind online.

Punktspieltag mit teils betrüblichen Ergebnissen

Glücklos agierten die Schachfreunde Hettstedt im Landesligaspiel gegen die Dritte des Magdeburger Spitzenklubs SV Rochade III. Statt des erhofften Doppelpunktgewinns samt sicherem Klassenerhalt unterlag das Team knapp mit 3,5 : 4,5. Remis endeten die Partien von Volker Brundisch, Karl Jacob, Hartmut Freier, Jens Flieger und Dirk Michael. Für ein glanzvolles Zwischenhoch sorgte Hettstedts Senior. Dem 77-jährigen Wilhelm Brandt gelang in Großmeister-Manier eine phantastische Mattkombination, die in jedem Schachlehrbuch einen würdigen Platz finden könnte. Leider blieb das diesmal der einzige Partiegewinn für Hettstedts Erste. 
http://www.schach-sachsen-anhalt.de/index.php/component/clm/?view=rangliste&saison=9&liga=51&Itemid=156&typeid=21
 
Der bisherige Sturmlauf von Hettstedts Dritter in der Bezirksklasse wurde jetzt an unerwarteter Stelle gestoppt. Bisher gelang es dem Überraschungsteam der Saison in jeder Runde mit Spitzenreiter Reideburg II gleichzuziehen, doch ausgerechnet gegen die abstiegsbedrohte Dritte der Reideburger zeigten die Hettstedter erstmals deutliche Schwächen und unterlagen mit 3 : 5. Die Jugendspieler Reiner Britten und Dominik Becker gewannen ihre Partien. Jürgen Kaschuba und Matthias Wernicke spielten remis.
In der gleichen Staffel gelang Hettstedts Zweiter nach missglücktem Saisonstart nun der dritte Sieg in Folge. Diesmal wurde Teutschenthals Zweite klar mit 5,5 : 2,5 bezwungen. Ihre Partien gewannen Gerhard Riemer, Werner Schubert, Mario Schwarz und Jörg Kindermann. Remis spielten Roland Wagner, Dietrich Beyer und Martin Wechselberger.
http://halle.schach-sachsen-anhalt.de/index.php/component/clm/?view=rangliste&saison=5&liga=34&Itemid=1&typeid=21
  
 

Südharzcup Sangerhausen: Co-Sieger Taylor Lehmann

Beim Südharzcup in Sangerhausen konnte Taylor Lehmann in der Turniergruppe "Unter 9 Jahre" überraschend erfolgreich sein gewachsenes Schachverständnis demonstrieren und wurde Co-Sieger gemeinsam mit Tobias Morgenstern aus Magdeburg. Beide erspielten sechs Punkte in 7 Runden. Sehr gute Ergebnisse erreichten auch Timon Howitz (4,5 Punkte/ 6. Platz), Alexander Graw und Lennart Isensee (je 4 Punkte/ 8.Platz) und der sein erstes Schachturnier bestreitende Luca Teichmann, der mit beachtlichen 3,5 Punkten Platz 14 unter den 27 Startern belegte. Erfahrungen in Duellen mit der regionalen Nachwuchselite sammelten Lukas Kögler, Anton Palfi, Lucas Gödicke, Simon Naumann und Jamina Lamparter.
Fünf Runden wurden in den anderen Turniergruppen gespielt. Das Turnier der U11 beendeten Oliver Krüger und Jonas Lenz mit je Punkten und führten damit das Mittelfeld an.
In der Gruppe U13 schlossen Volker Reger und Florian Dylakiewicz mit je 3 Punkten sowie Luca Zander und Jannek Worlitschek mit je 2,5 Punkten ab.
Tabellen: http://www.kalliwoda.de/shc/SGH.html

 

 

Inhalt abgleichen