Gelungener Start in die neue Serie

Die Schachfreunde Hettstedt starteten mit zwei außerordentlich guten Ergebnissen in die neue Spielserie der Landesliga. Erster Gegner in einer Doppelrunde war der bärenstarke Verbandsliga-Absteiger VfL Gräfenhainichen, der sich gegen die in der letzten Serie wieder permanent abstiegsbedrohten Hettstedter offensichtlich einiges vorgenommen hatte. Die Hettstedter konnten diesmal jedoch ihre Bestbesetzung an den acht Brettern aufbieten und waren für ein kompromissloses Duell hervorragend gerüstet.  In dem spannenden Ringen gab es dann auch keine einzige Remis-Vereinbarung, vielmehr wurden alle Partien bis zur Entscheidung ausgekämpft. Die wilde Schlacht mit offenem Visier fand am Ende aber doch keinen Sieger, der Wettkampf mündete in ein 4 : 4 Unentschieden. Ihre Partien gewannen Volker Brundisch, Annett Hofmann, Eberhard Kipka und Dirk Michael.
Im zweiten Spiel gegen Grün-Weiß Granschütz waren die Schachfreunde favorisiert, doch mit 7 : 1 fiel der erhoffte Sieg dann tatsächlich außerordentlich hoch aus. Am Erfolg waren alle acht Spieler beteiligt: Volker Brundisch, Kai Friedrich, Annett Hofmann, Falk Matiebe, Eberhard Kipka und Dirk Michael bezwangen ihre Gegner, Karl Jacob und Hartmut Freier spielten Remis. Dieser Auftakt nach Maß ergibt für Hettstedt die Tabellenführung - und die Hoffnung sich in dieser Serie dem Abstiegskampf entziehen zu können.
In der Bezirksklasse stand in der ersten Runde wie immer das ungeliebte vereinsinterne Aufeinandertreffen der beiden Hettstedter Teams an. Hettstedt II erkämpfte mit etwas Mühe ein  5 : 3. Ihre Partien gewannen Alexander Ziervogel, Gerhard Riemer und Manuela Graw. Für Hettstedt III siegten Jens Flieger und Dominik Becker.