Saisonbeginn nicht so ganz wirklich optimal

Zum Saisonauftakt der Landesliga saßen die Schachfreunde Hettstedt mit starker Besetzung an den Brettern und hatten sich gegen die favorisierten Gäste von Einheit Halle einiges vorgenommen. Im spannenden Kampfverlauf nutzen die Hallenser dann keinesfalls alle Chancen - gewannen aber dennoch mit 4,5 : 3,5 um Haaresbreite. Zuschauermagnet war die Partie von Falk Matiebe, der des Gegners König nach Figurenopfer quer über das Spielfeld  jagte, auf der Suche nach dem entscheidenden Mattangriff. Die beiderseitigen Gewinnchancen während dieses wilden Rittes wurden mit jedem Zug neu ausgependelt, doch nach vielen Verwirrungen endete das Spiel tatsächlich im Unentschieden. 
Ein Remis im Mittelspiel ergab sich bei Karl Jacob und Tobias Kunth, während sich Kai Friedrich und Annett Hofmann erst im Endspiel den hartnäckigen Nachstellungen ihrer Kontrahenten entziehen konnten und die Partien ebenfalls ein friedliches Ende fanden.
Der einzige Partiegewinn für die Hettstedter gelang Dirk Michael.     
Zum Saisonstart der Bezirksklasse standen pflichtgemäß zunächst die vereinsinternen Duelle auf dem Spielplan. Die Zweite der Schachfreunde siegte dabei erwartet deutlich mit 6 : 2. 
Ihre Partien für Hettstedt II gewannen Jürgen Kaschuba, Jens Reckner, Gerhard Riemer, Detlef Friedrich und Werner Schubert. Gerhard Sentker markierte den Ehrenpunkt für die Dritte. Remis ergab sich zwischen Eberhard Kipka und Dominik Becker ud zwischen Niklas Wernicke und Roland Wagner.