Buchempfehlungen - Nachgelegt

Gespeichert von c4 am Sa., 28.03.2020 - 14:03

Detlef Friedrich empfiehlt ausführlich :

Nassim Nicholas Taleb (Beirut)
DER SCHWARZE SCHWAN
Bis zur Entdeckung von Australien dachte man, das alle Schwäne weiß sind. Von Denkfehlern im Verknüpfen von Fakten und warum unwahrscheinliche Ereignisse viel häufiger eintreten als wir annehmen. Und warum sie so gewaltige Folgen haben.

ANTIFRAGILITÄT
Detlefs Rezension: Die logische Fortsetzung. Fast 700 Seiten, die man nicht querlesen kann, gefüllt mit häufig wenig bekannten, aber gerade dadurch lehrreichen Episoden aus Geschichte , Politik und Wirtschaft.
Resilienz ist in aller Munde, scheitert aber bei Ereignissen wie der jetzigen Krise.  Wie gut eine Gesellschaft durch Ereignisse wie den Gegenwärtigen kommt, hängt von ihrer Antifragilität ab.  Der Begriff umfasst weit mehr als Resilienz. Simples Beispiel:  Resilienz beschreibt nur die Robustheit der Brücke,  einschließlich der Eigenschaft, auch bei einfachen Erdbeben nicht einzustürzen, obwohl es kein Erdbebengebiet ist. Antifragilität beschreibt die Wege, weitermachen zu können, wenn die Brücke trotzdem einstürzt- wie man also die Fähre schon im Wasser hat, auch wenn man sie durch die Brücke scheinbar nie braucht. So schafft das Streben nach Effizienz, wie wir es praktizieren, das Gegenteil von Antifragilität. Die Bücher sind eine Blaupause für die gegenwärtige Krise und wie eine Gesellschaft da wieder herauskommt.
 

Und Enrico (Kalle) Kalliwoda fügt seinen Empfehlungen noch eine weitere hinzu:
Ralf Gebhardt: ICH SCHENKE DIR DIE ANGST
Der Autor stammt aus unserer Gegend und lässt auch seine Krimis an regionalen Schauplätzen spielen. Z.B. in Halle oder auf Schloß Mansfeld. Es gibt weiterhin die Werke: "Ich schenke Dir den Tod" und "Ich schenke Dir den Schmerz".