Fotos aus dem Schach-Sommerlager 2024 - Rittergut Lützensömmern

Gespeichert von c4 am So., 30.06.2024 - 19:39

Die Fotos kommen irgendwann stückweise hinzu. . .  Ein wenig Geduld bitte ;-)

Sonntag:

https://drive.google.com/drive/folders/1h68ccRk8-pEO-HPNc55g2zIi0sAMqxr…

Montag:
Das Wetter richtig richtig mies. Mal Regen, mal Niesel und dann auch mal viel Regen. Wir schieben alle Freiluft-Aktivitäten vor uns her und hoffen auf Wetterbesserung . . . 

https://drive.google.com/drive/folders/1Ao8BxEhnllgTjIj-xtoINIRJnmL0FoG…

Dienstag:

https://drive.google.com/drive/folders/1KigOdvIe0Pe0GkMmNYyijCI0iX_oOeO…

Mittwoch:

https://drive.google.com/drive/folders/1Ny3EdcFgIrB0e-BTMY0fVPzO-xFi1ee…

Donnerstag:

https://drive.google.com/drive/folders/1O6Ajjj-nDXsYbrwqNbRpVds4AmiNlRq…

Freitag:

https://drive.google.com/drive/folders/1XpEs1UQnoBArMZGbxFrxyODwhMGYzH3…

Supercup der Kinder - Die einsame Spitze

Gespeichert von c4 am Do., 13.06.2024 - 18:53

Wenn sich die besten jungen Schnellschachspieler in den vergangenen Jahrzehnten zum Supercup trafen, so war das meist eingebettet in eine große Veranstaltung. Schön die Zeiten, als sich bei den bunten Löberitzer Schachtagen die Schachkommune zu diversen Turnieren (oder Versammlungen) traf - mit Angeboten für Kinder und Erwachsene. Und mit Publikum bei den Siegerehrungen.

War früher die Landesmeisterschaft der Männer eine kleine, versteckte Quarantäne-Kammer für die "Elite" und ist jetzt endlich ein Schachereignis für das ganze Land - so unternahm seit dem letztem Jahr der Supercup den gegenteiligen Weg - in die einsame, elitäre Abgeschiedenheit.

"Auf nach Gräfenhainichen" hieß es für Greta Müller aus Ulzigerode, die sich als Gewinnerin des Südharzcups qualifiziert hatte für den Supercup. Das sind 5 Runden Schnellschach im Sechserfeld mit den zwei besten Spielern aus den Turnierserien Bördecup, Anhaltcup und Südharzcup.

Greta kämpfte sehr gut im starken Feld und nach 5 Runden standen gleich drei Spieler punktgleich an der Spitze, darunter Greta ! Da alle Wertungen ebenfalls gleich waren, musste der Blitzentscheid über die Pokalvergabe entscheiden. Hierbei wurde Greta Dritte. 

Endstand Supercup U9 
1 Rössling,Johannes  4
2 Schulze,Jonas  4
3 Müller,Greta   4
4 Rogozhin,Georg   2
5 Franke,Erik   1
6 Stets,Paula   0 

Greta Müller gewinnt Südharzcup

Gespeichert von c4 am Do., 13.06.2024 - 08:16

Das dritte von insgesamt drei Kinder-Turnieren um den Südharzcup wurde von den Schachfreunden Hettstedt im Kultursaal von Walbeck ausgerichtet. Nach den gut besuchten Turnieren in Merseburg und Halle kamen diesmal weniger Kinder an die Bretter, nur knapp 50. Der unglücklich gewählte Termin zum Kindertag war eine Notschöpfung, weil an den "günstigeren" Terminen der Hettstedter Nachwuchs die Ehre hatte bei Deutschen Schulschach-Meisterschaften als Landesmeister Sachsen-Anhalt vertreten zu dürfen. 
Die Kämpfe in den vier Altersgruppen waren jedoch spannend wie immer und für die Teilnehmer ergab sich der Vorteil, dass alles sehr zügig ablief und die Preisquote stieg.
In der Altersklasse Unter 9 Jahren ragte Georg Rogozhin (USV Halle) aus eine breiten Spitzengruppe heraus. Er siegte mit 6 aus 7. Den zweiten Platz erkämpfte Greta Müller, die unter vier Kinder mit je 5 Punkten die beste Wertung aufweisen konnte. 
In der Gesamtwertung aller drei Turniere hatte Greta allerdings einen knappen Vorsprung vor Georg und eroberte den Südharzcup. Damit ist Greta klar die erfolgreichste Nachwuchsspielerin der Schachfreunde Hettstedt in dieser Serie, denn Landeseinzelmeisterin und Landesmannschaftsmeisterin der Mädchen und im Schulschach wurde sie ebenfalls. 
Beim Südharzcup in Walbeck erreichten auch Aik Ziegner und Arne Stange mit je 4 Punkten ein gutes Ergebnis.

In der AK U11 siegte Davis Rogozhin (USV Halle) mit 5 aus 5, womit er sich auch den Pokal für die Gesamtwertung sicherte. Erfreulich für Hettstedt war der dritte Platz im Turnier für Heinrich Gorgas und der vierte Platz für Julia Kolditz.

Eine gemeinsame Turniergruppe mit getrennter Wertung bildeten die Altersklassen U13 und U15. 
In der AK U13 siegte nach 5 Runden Hendrik Ehrath, was auch hier den Pokalgewinn in der Gesamtwertung ergab. Piero Heindenreich auf Platz drei und Balian Rümpler auf Platz vier sorgten auch hier für Freude beim Hettstedter Trainer.

Turniersieger in der U15 wurde Oleksander Melnychenko vor Johannes Thum (beide SV Merseburg) und Laurent Flügel (SF Hettstedt). Auch Felix Schneider von den Schachfreunde kämpfte wacker in der Spitze mit (3 Punkte). Pokalgewinner wurde Johannes Thum.


Kaum war der Südharzcup zu Ende, gab es bereits erste Planungsentwürfe für die neue Serie, dann wieder mit 4 Turnieren. Hier die - noch unverbindlichen - Termine :
16.11.24 in Merseburg/ 18.01.25 in Sangerhausen/ 08.03.25 Halle/ 26.04. in Hettstedt
Die Gruppen U13 und U15 sollen wegen des guten Zuspruchs wieder getrennt spielen. Das Startgeld wird mit 5€ der Inflation angepasst.

Greta Müller bei Deutscher Meisterschaft

Gespeichert von c4 am Mi., 29.05.2024 - 08:05

Für die neunjährige Greta Müller von den Schachfreunden Hettstedt war die Deutsche Meisterschaft  der Mädchen unter 10 Jahren das größte, stärkste und längste Schachturnier, seit sie vor drei Jahren begann die ersten planvollen Züge auf dem Schachbrett auszuführen.
Eine Woche lang kämpfte sie im sauerländischen Willingen mit den besten Mädchen Deutschlands. Gespielt wurde in der Kongress-Halle des Sauerland-Stern-Hotels. Es wurden die Titel in allen Alterklassen gleichzeitig ausgespielt - ein echtes Mammut-Turnier, das aber vorzüglich organisiert war.
Der Ort war Greta allerdings schon vertraut, denn vor Wochenfrist fand dort die Deutsche Schulschach-Meisterschaft statt, wo Greta am Spitzenbrett ihrer Mannschaft von der Evangelischen Grundschule Hettstedt spielte. 

Über 11 Runden ging die Deutsche Meisterschaft der Mädchen U10. Greta begann sehr vorsichtig mit drei Remis, wobei sie auch in vorteilhafter Stellung einem Friedensschluß zustimmte. Es folgte ein Sieg, ein weiteres Remis und noch ein Sieg. Damit war Greta plötzlich in der Spitzengruppe und bekam nacheinander die spätere Vierte und die spätere Sechste zugelost, gegen die leider kein Punktgewinn möglich war. In den letzten drei Partien gelangen noch 1,5 Punkte, so daß Greta am Ende die Hälfte der möglichen Punkte errungen hatte. Das ergab Platz 21 (von 42) und ist ein beachtliches Ergebnis. Greta zählte zu den Jüngsten im Feld und kann noch ein weiteres Jahr in der AK U10 starten. 
Deutsche Meisterin U10w wurde Daria Shynkar aus Paderborn. Es folgten viele weitere Namen von geheimnisvoller Exotik. 
Tabelle U10w :  https://www.deutsche-schachjugend.de/2024/dem-u10w/tabelle/

Mit der Hälfte der möglichen Punkte zählte Greta in der gesamten Delegation von Sachsen-Anhalt zu den besten Spielern !
Ein wirklich herausragendes Ergebnis für unser Bundesland gab es jedoch in diesem Jahr : Anastasia Voigt vom USV Halle, eroberte in der AK U18w den 3.Platz. Herzliche Glückwünsche nach Halle !
Einen schönen Achtungserfolg für Sachsen-Anhalt gab es dann noch im Betreuer-Turnier, wo Gavin Güldenpfennig aus Tangerhütte den zweiten Platz erkämpfte.

Alle Ergebnisse von Sachsen-Anhalt:
https://www.deutsche-schachjugend.de/2024/dem/lv/sachsen-anhalt/

Die Jüngsten bei den Deutschen Meisterschaften

Gespeichert von c4 am Sa., 25.05.2024 - 19:32

Beide Meister-Titel bei den Landesschulschach-Meisterschaften der Grundschul-Mannschaften Sachsen-Anhalts wurden im Jahre 2024 von Schulen aus Hettstedt erobert. Ein Höhepunkt im Zusammenwirken der "Schachfreunde Hettstedt" mit den Schulen,
Und so fuhren je vier Kinder der Evangelischen Grundschule Hettstedt (Grundschulmeister Kl. 1 bis 4) und der Grundschule am Markt Hettstedt (Grundschulmeister Kl. 1+2) zur DEUTSCHEN MEISTERSCHAFT im Schulschach ins hessische Willingen. Samt einigen Eltern und Trainer.
Hier erlebten die Kinder vier aufregende Tage im XXL-Hotel "Sauerland-Stern", in dessen riesiger Kongresshalle 9 Runden Schnellschach zu absolvieren waren.

In den 3 Partien des ersten Spieltages zeigten beide Teams erfreulich gutes Schach. Ab dem zweiten Spieltag schienen dann die vielen neuen Eindrücke eine Fokussierung auf eine konzentriert vorzutragende Schachpartie enorm zu erschweren. Und natürlich sind die Gegner bei einer Deutschen Meisterschaft die besten Teams ihrer Bundesländer - und sicher kein Feenstaub von der Märchenwiese. Und so wurden lange Partien oder gar Partiegewinne seltener und tragische Kurzpartien häufiger. Doch sammelten die - im Verhältnis recht jungen - Kinder aus Hettstedt wertvolle Erfahrungen, um auf jeden Fall im heimischen Sachsen-Anhalt bald wieder anzugreifen.

In der Gruppe der jüngsten Mannschaften, aus den Klassen 1 + 2 erreichten Arne Stange, Mika Alfiado, Aik Ziegner und Clemens Krumbein Platz sechs unter acht Teams.
https://www.deutsche-schachjugend.de/2024/dsm-wk-g-12/tabelle/
Beachtliche 42 Mannschaften waren im Turnier der Grundschulen, Klassen 1 bis 4 am Start. Den 36. Platz erkämpften Greta Müller, Ricki Kühne, Julia Kolditz und Janne Stange.
https://www.deutsche-schachjugend.de/2024/dsm-wk-g/tabelle/

Das Turnier war reibungslos organisiert und auch in der Freizeit war vieles möglich. Alle haben viele Eindrücke mitgenommen und werden sich noch lange an ihre erste Deutsche Meisterschaft erinnern. 

Mädchen der Schachfreunde Hettstedt werden Landes-Mannschaftsmeister U12w

Gespeichert von c4 am Mi., 08.05.2024 - 09:13

In Halle, beim Verein Roter Turm in der Johannes-Gemeinde, fand die diesjährige Landesmannschaftsmeisterschaft der Mädchen U12 statt. Platz war dort recht wenig, aber Schachspieler und Schachbetreuer sind hart im Nehmen und der guten Stimmung tat dies keinen Abruch.
Zehn Vierer-Mannschaften nahmen in diesem Jahr den Kampf um Titel und Platzierungen auf, was eine gute Anzahl und Beleg für die positiven Entwicklungen im Nachwuchsschach ist. Im Schnitt der DWZ waren alle dicht beieinander, so dass es keinen klaren Titelfavoriten gab und somit Spannung geboten war.
Die Schachfreunde Hettstedt schickten vier Mädchen ins Rennen, die alle kürzlich bei der Landesmeisterschaft überzeugen konnten. Besonders das Spitzenbrett Greta Müller, die den Landesmeistertitel der Mädchen U10 eroberte. Aber auch Mona Römmisch, Julia Kolditz und Philomena Ostermann haben schon eine Reihe von Schacherfolgen gesammelt und sind durchaus turniererfahren.
In der ersten von 5 Runden nach dem Schweizer System, verteilt auf zwei Tage, besiegten die Mädels Einheit Staßfurt mit 3 : 1 und anschließend gelang gegen Eintracht Tangerhütte sogar ein 4 : 0. Das dritte Spiel brachte das Duell gegen den späteren Vizemeister VfL Gräfenhainichen, das nach gutem Kampf mit einen 2 : 2 Unentschieden endete. 
Der entscheidende Sieg auf dem Weg zum Titel gelang am nächsten Morgen gegen den starken USC Magdeburg, der indirekt zum Meistermacher wurde. Greta und Mona erreichten an den vorderen Brettern jeweils Remis, während Julia und Philomena ihre gewachsene Wettkampferfahrung unter Beweis stellen konnten und ihre Gegenerinnen bezwangen. In der Schlußrunde waren die Hettstedter Mädchen dann klarer Favorit gegen die Schachzwerge Magdeburg und siegten entsprechend mit 3,5 : 0,5.
Die meisten Punkte für ihr Team sammelte Julia Kolditz, die in all ihren Partien den Sieg davon trug. Dafür wird es ein sattes DWZ-Plus von ca. 130 Punkten geben.
Nächste Stadtion der Landesmeister-Mädchen wird nun die Norddeutsche Meisterschaft sein.

Sollte auf der Homepage der LSJ (neu und schön) irgendwann tatsächlich noch eine Tabelle oder einen Bericht veröffentlicht werden, würde ich ihn hier nachträglich verlinken.
Beim letzten großen Hettstedter Erfolg - bei den Schulschachmeisterschaften - kam die Tabelle allerdings Wochen später und ein Bericht . . . niemals. Genügsamkeit ist das große Motto der Landes-Homepage.
Hier als Vorschau: Gräfenhainichen wurde Vizemeister und Tangerhütte Dritter.