Kein Abstieg? Kein Aufstieg? Kein Abstieg?

Mit einem knappen Erfolg von 4,5 : 3,5 über den 1.SC Anhalt in Dessau kamen die Schachfreunde Hettstedt dem Klassenerhalt in der Landesliga ein gewaltiges Stück näher. Das spannende Duell wurde entschieden durch Partiegewinne von Eberhard Kipka, Annett Hofmann, Karl Jacob und Wilhelm Brandt. Remis erreichte Hartmut Freier. Zwei Runden vor Serienende trennen die Hettstedter nun zwei Mannschaftspunkte von den Abstiegsplätzen.  
In der Bezirksklasse unterlag Hettstedts Zweite nach spannendem Kampf gegen Spitzenreiter Sennewitz mit 3,5 : 4,5. Damit ist der angestrebte Aufstieg nur noch eine theoretische, aber wenig unrealistische Möglichkeit. Ein sehr beachtliches Debüt im Team hatte Manuela Graw, die ihre erste Partie unter Turnierbedingungen mit ideenreichem Angriffsschach gewann.
Am Tabellenende der Bezirksklasse kam Hettstedts Dritte gegen Schlusslicht Wansleben zum zweiten Saisonsieg. Für den deutlichen Endstand von 6,5 : 1,5 sorgten die Partiegewinne von Gerhard Sentker, Werner Bräutigam, Matthias Wernicke, Gregor Just und Martin Wechselberger, sowie die Remis von Franziska Becker, Gunnar Dockhorn und Niklas Wernicke. Trotz des schönen Sieges verbleibt das Team in der Abstiegszone.