Mannschaftswettkämpfe am 26.02.

Drei Runden vor Ende der Spielserie bekamen die Hoffnungen der Schachfreunde Hettstedt auf Klassenerhalt in der Verbandsliga durch eine unerwartet deutliche Niederlage gegen den bisherigen Letzten einen gewaltigen Dämpfer. Für das wichtige Spiel mit dem 1. SC Anhalt aus Dessau stand erstmals in der Saison der komplette Stamm-Achter zur Verfügung, dem jedoch die sehr effektiv agierenden Gäste mit 5,5 : 2,5 das Nachsehen gaben. Schöne Partiegewinne gelangen immerhin Annett Hofmann und Kai Friedrich. Andreas Kunth spielte Remis.
 
Die Zweite der Schachfreunde Hettstedt ist in der Bezirksklasse weiter auf Aufstiegskurs. Der SV Helbra wurde mit 6 : 2 bezwungen durch Partiegewinne von Eberhard Kipka, Jürgen Kaschuba, Dietrich Beyer und Werner Schubert, sowie vier Remis. Der direkte Verfolger Sangerhausen III gewann gegen Hettstedts Dritte mit 5,5 : 2,5.  Den einzigen Hettstedter Partiegewinn erzielte Reiner Britten mit einer pfiffigen Kombination.
 
Im Spitzenspiel der Südharzliga trennten sich GW Bischofrode II und Hettstedt V mit 2 : 2. Für Hettstedt eroberten Rüdiger Becherer und Matthias Wernicke die beiden Punkte. Hettstedt IV unterlag Bischofrode III mit 1 :3. Hettstedts Sechste gewann durch Siege von Carsten Bürger, Gregor Just und Martin Wechselberger, sowie ein Remis durch Nick Wiele gegen Sangerhausen V mit 3,5 : 0,5. Eintracht Quenstedt verlor 0 : 4 gegen den neuen Tabellenführer Romonta Amsdorf II. Mit einem Mannschaftspunkt Abstand folgen Bischofrode II und Hettstedt V.
 
Die Spieler der dritten Mannschaft Gerhard Sentker und Franziska Becker