Hettschach - Ein Wintermärchen

Mit einem klaren Sieg in der Vorschlussrunde der Landesliga konnten die Schachfreunde Hettstedt den Klassenerhalt vorzeitig sicherstellen. Gegen die mit erfahrenen Kämpfern besetzte dritte Mannschaft des größten Schachvereins in Sachsen-Anhalt - dem USV Halle -  gelang ein ungefährdeter Erfolg von 5 : 3. Ein kampfloser Punkt durch Aaron Gröbel und eine schnelle taktische Überwältigung durch Eberhard Kipka legten das Fundament. Die Remis von Karl Jacob und Reinhold Steudner bauten den Vorsprung aus. Und weitere Partiegewinne durch Kai Friedrich und Dirk Michael vollendeten das Werk. Erstmals seit vielen Jahren müssen die Schachfreunde nicht bis zum letzten Zug um den Klassenerhalt bangen.
Einer furiose Leistung gelang der zweiten Mannschaft der Schachfreunde Hettstedt in der Bezirksoberliga gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer Grün-Weiß Granschütz. Hettstedts Neuzugang Frank Kuberkiewicz verblüffte trotz materiellem Nachteil mit einem trickreich voranstürmenden Bauernduo. Ebenso wie Enrico Kalliwoda und Mannschaftsleiter Jürgen Kaschuba überwand er schließlich einen Kontrahenten mit deutlich besserer Schach-Wertzahl. Zum klaren Sieg von 6,5 : 1,5 kamen noch die Partiegewinne von Gerhard Riemer und Franziska Becker, sowie das Remis von Detlef Friedrich hinzu.
Einen vorzeigen Aufstieg für die Schachfreunde Hettstedt gibt es aus der Bezirksklasse zu vermelden. Hettstedt III überwand trotz fehlender Stammspieler das Team vom SV Wansleben mit 4,5 : 1,5 und steht eine Runde vor Schluß mit uneinholbarem Vorsprung an der Tabellenspitze. Ihre Partien gewannen Jens Reckner, Dominik Becker, Werner Schubert und Volker Reger. Remis spielte Gunnar Dockhorn.
Die Vierte der Schachfreunde Hettstedt agierte als Aufsteiger in die Bezirksklasse bisher äußerst vorsichtig und so war "Remis" im Saisonverlauf das bisher häufigste Ergebnis auf den Brettern. Auch gegen Weißenfels gab es schnelle Punkteteilungen von Manuela Graw, Matty Silz, Henning Gröbel, Matthias Wernicke, Taylor Lehmann und Florian Manteuffel zum 3 : 3. Mit einem Sieg in der letzten Runde wäre der Klassenerhalt perfekt.