Landeseinzelmeisterschaft Männer in Merseburg

Gespeichert von c4 am Fr., 23.02.2024 - 06:10

Aaron Gröbel berichtet :

Vom 08.02.24-11.02.24 fand die diesjährige Landeseinzelmeisterschaft statt. Dazu versammelten sich von Donnerstag bis Sonntag viele Schachfreunde in Merseburg. Im Jugendzentrum „Mampfe“ kämpften fast 100 Teilnehmer in 3 Turniergruppen um den Sieg. Das Schiedsrichterteam mit Roland Katz, Nico Markus und Gert Kleint sorgte für eine angenehme Atmosphäre im Spielsaal und ein reibungsloses Turnier ohne ernste Streitfälle. Von den Schachfreunden Hettstedt starteten Enrico Kalliwoda, Taylor Lehmann und Ben Erik Zander im Open-Turnier. Aaron Gröbel war Teilnehmer im Masters, wo der Landesmeister ausgespielt wurde.

Beide Turniere liefen über volle 7 Runden. Im Masters der DWZ-Besten merkte man bereits am ersten Tag den Kampfgeist aller Teilnehmer. Auch deshalb, weil sich die stärksten Spieler der Landesschachjugend dort beweisen wollten. Nach den zwei Runden gab es lediglich einen Teilnehmer mit vollen 2 Punkten. Mit fünf Siegen und einem Remis konnte sich Aaron Gröbel in diesem starken Feld letztendlich erfolgreich zum zweiten Platz durchkämpfen (1.Daniel Ahmed/ Motor Zeitz). Unsere drei Hettstedter Schachfreunde im Open mussten sich in einem starken Feld behaupten. Auch wenn nicht alle mit ihrer Endpunktzahl zufrieden sind, so haben sie dennoch sehr starke Partien gespielt und können stolz auf ihre Leistungen sein.Das gleichzeitig ausgetragene Frauenmasters-Turnier spielten gewann mit 6 von 6 souverän Anastasia Voigt vom USV Halle.

Fröhliches Quartier bot den Schachfreunden die Wohnung von Aaron in Halle, mit Analysen der gespielten Partien des Tages - und bunten Abenden. Gemeinsam ging es jeden Tag hin und zurück nach Merseburg zum Turniersaal.

Grundschulturnier in Welbsleben

Gespeichert von c4 am Fr., 09.02.2024 - 09:02

Die kleine Grundschule im Dörfchen Welbsleben richtete für alle Kinder der Schule zum Ende des Schulhalbjahrs ein Schachturnier aus. Einige Kinder haben Schach in der Schul-AG gelernt, die von den Schachfreunden Hettstedt bestreut wird. Andere lernten bereits im Kindergarten Sylda die Grundzüge des königlichen Spiels kennen. Und so waren es schließlich sogar 27 Kinder, die einen gewöhnlichen Schultag gegen einen "außergewöhnlichen" Schachtag tauschen durften.  
Gespielt wurde ein gemeinsames Turnier aller Klassenstufen über 5 Runden (Schweizer System). Klarer Gesamtsieger wurde Oscar aus der dritten Klasse mit Siegen in allen Partien. Vier Punkte erkämpften Tom (Bester Spieler aus der Klassenstufe 1), Noah (Bester aus Stufe 2), sowie Lea und Philomena Ostermann (beide Beste der Stufe 4). Philomena ist sogar schon im Schachverein.
Für die Siegerehrung hatte die Grundschule extra Preise mit schachlichem Bezug besorgt, und jedes Kind wurde für seinen Eifer belohnt. Natürlich gab es auch einen Pokal für den Sieger, sowie Medaillen und Urkunden für die besten Kinder jeder Klassenstufe.    

Hettstedter Kinder Doppel-Sieger bei Schulschach-Meisterschaften

Gespeichert von c4 am Di., 06.02.2024 - 10:50

Nach einer landesweiten Neuformierung der Regional-Bezirke im Schulschach mussten die Kinder aus den von den Schachfreunden Hettstedt betreuten Schul-AG´s diesmal bis ins berühmte Schachdorf Ströbeck reisen. Dies war nur möglich durch den großartigen Einsatz mehrerer Eltern, die sich den Montag frei hielten.

In Ströbeck erwartete die jungen Schacheleven ein außergewöhnliches und großes Schachturnier mit 18 Grundschul-Mannschaften (jeweils Vierer-Teams) aus den Landkreisen Harz und Südharz. Vertreten waren Neinstedt, Ströbeck und Blankenburg. Etwas überraschend kam keine Schule aus den größten Orten des Landkreises Harz (Halberstadt, Wernigerode, Quedlinburg). Auch waren die Kinder der Evanglischen Grundschule Hettstedt (3 Mannschaften) und der Grundschule Am Markt aus Hettstedt (eine Mannschaft) die einzigen Gäste aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz.  

Die gastgebende kleine Grundschule in Ströbeck trägt einen großen Namen: "Dr. Emanuel Lasker" war der bisher einzige deutsche Schachweltmeister. Das Turnier war ausgezeichnet organisiert und für die Hettstedter Gäste gab es im Anschluß noch eine kleine Führung durch den "Schachturm" in Ströbeck. Leider war das angeschlossene Schachmuseum wegen Feuer- und Wasserschaden geschlossen.
Zuschauer und Betreuer beim Turnier war u.a. der Großmeister und ehemalige Junioren-Weltmeister Roman Slobodjan. 
Die besondere Atmosphäre im Schachdorf inspirierte die Hettstedter Kinder offenbar gewaltig. Die erste Mannschaft der Evangelischen Grundschule errang den Sieg im Turnier vor der Vertretung des Gastgebers. Es spielten Greta Müller, Julia Kolditz, Ricki Kühne und Janne Stange. 
Platz drei in der Gesamtwertung belegte die Grundschule am Markt Hettstedt. Doch dieser Platz war zugleich ein 1.Platz - in der Sonderwertung für Mannschaften, die ausschließlich mit Kindern der Klassenstufen 1 und 2 besetzt sind. Hier spielten Arne Stange, Mika Alfiado, Aik Ziegner und Clemens Krumbein. In der Kategorie der Klassen 1 und 2 überzeugte aber auch noch eine Mannschaft der Evangelischen Grundschule Hettstedt, die mit den Kindern Mats Dolezich, Ben Ryll, Karl Weidenhagen und Henrik Suba den 2.Platz erreichte (Gesamt Platz 5).
Alle drei Teams sind nun für das Schulschach-Landesfinale in Magdeburg qualifiziert.
Es war in toller Schach-Tag für die Kinder, bei dem sich die weite Anreise gelohnt hat. 

  

Punktspieltag Nr.5 - Grippale Infekte leeren die Bretter

Gespeichert von c4 am Di., 30.01.2024 - 14:06

In den ersten vier Spieltagen waren die Teams der Schachfreunde Hettstedt konstant bombastisch besetzt. So gut, dass einige der gewöhnlich dringend als Nachrücker benötigten Jugendspieler plötzlich kaum Einsätze hatten. Am 5.Spieltag ergab sich plötzlich das Gegenteil: Viele Leute krank und einige ohnehin schon verhindert. Von den 4 Mannschaften konnte nur eine einzige überhaupt vollständig besetzt werden, eine weitere dann schon nur noch unvollständig - und zwei weitere gar nicht mehr.
 
Das Landesliga-Duell gegen den PTSV Halle ging nach nur 4 Stunden Spielzeit mit 3,5 : 4,5 verloren. Das Ergebnis scheint knapp, aber wirkliche Siegeschancen für Hettstedt waren auch zwischenzeitlich kaum zu erspähen. Ihre Partien gewannen Kai Friedrich und Jens Reckner, Remis ergab sich bei Aaron Gröbel, Alexander Schmidt und Falk Matiebe. 

Nur 7 statt 8 Hettstedter Schachfreunde konnten zum Spiel der Bezirksoberliga in Klostermansfeld antreten. Aber er zeigte sich, dass auch die Gastgeber deutliche Besetzungsprobleme hatten - wodurch sich dann doch ein offener Kampf ergab. Und in den Partien der auf beiden Seiten nachgerückten Jugendkräfte an den hinteren Brettern erwies sich die größere Routine der Hettstedter Reserve als spielentscheidend. Hier gewannen Dominik Becker, Ben Zander und Raphael Voigt. Zusammen mit dem Sieg von Enrico Kalliwoda sowie den Remis von Reinhold Steudner und Jürgen Kaschuba ergaben sich ein Sieg von 5 : 3. 
Völlig überraschend gelang damit der höchste Saisonsieg und die Verteidigung der Tabellenführung.

In der Bezirksklasse wurden die Spiele von Hettstedt III (gegen Zeitz) und Hettstedt IV (gegen Roter Turm Halle) abgesagt. Aber hier ergab sich eine Überraschung: Der Mannschaftsleiter der Hallenser baut derzeit an der "Mannschaft der Zukunft" und braucht hochwertige Duelle für seine Schützlinge. Und so wäre ihm eine Verlegung viel lieber als die geschenkten Punkte. Dies passt auch gut in die Hettstedter Pläne, denn die als Jugendteam konzipierte vierte Hettstedter Mannschaft spielte bisher erfrischend auf - und kann eventuell sogar um den Aufstieg mitspielen. Und so wird jetzt gemeinsam mit RT Halle an einer Spielverlegung gefeilt. Für Hettstedt wäre das ein echtes Novum, denn gewöhnlich werden hier fremde Verlegungsanträge eisern abgelehnt und eigene gar nicht erst gestellt. Aber keine Regel ohne Ausnahme . . .   

    

  

Start Bezirksliga U10

Gespeichert von c4 am Di., 30.01.2024 - 11:34

Die Bezirksliga U10 - Erprobungsfeld für die jüngsten (Vierer-)Mannschaften der Schachfreunde Hettstedt - ist eine gute Sache : Drei kompakte Spieltage, relativ kurze Fahrtwege und freundliche Gegner. 
Hettstedt hatte am ersten Spieltag sogar Heimrecht und empfing die Teams von Merseburg und Bad Dürrenberg. Und am Ende des Spieltages war Hettstedt glücklicher Tabellenführer.
Im ersten Spiel gewann Hettstedt I mühsam gegen das Team von Merseburg mit 3 : 1 durch Siege von Greta Müller, Ricki Kühne und Arne Stange. Hettstedt II unterlag gegen Bad Dürrenberg mit 0 : 4. Hier schien es dem Hettstedter Trainer noch, als wäre dieser Kanter-Sieg der Dürrenberger übertrieben hoch. Wie gut die Gäste aber an diesem Tag aufgelegt waren, sollte sich in der folgenden Runde erweisen. Hier überrollten die Gäste dann auch gleich noch die hochfavorisierte erste Mannschaft von Hettstedt mühelos mit 3 : 1. Den Ehrenpunkt für die Gastgeber sicherte dabei der jüngste Kampfzwerg im Team, der siebenjährige Arne Stange. Er war eigentlich das Ersatzspieler ins Team gerückt.  
Hettstedt II unterlag gegen Merseburg mit 1 : 3. Hier ging es darum, erstmal Erfahrungen zu sammeln in Punktspielen. Und bei Clemens Krumbein war es dann sogar die erfreuliche Erfahrung seines ersten Punktes im Punktspiel.
In der letzten Runde des Spieltages hieß es dann Hettstedt I gegen Hettstedt II, und die erste Mannschaft siegte erwartungsgemäß mit 4 : 0. Und genau dieses Spiel beförderte Hettstedt an die Tabellenspitze.
Diese Position wird allerdings gegen die bald folgenden starken Teams von USV Halle und Roter Turm Halle nur schwer zu verteidigen sein.

Punktspieltag Nr.4 - Kavallerie oder Ponyhof

Gespeichert von c4 am So., 28.01.2024 - 22:14

In der Landesliga hatte Hettstedts Erste Fortuna diesmal gegen sich. Ein Stapel unglückliche Umstände führte dazu, dass beim Spiel in Reideburg nur 6 statt 8 Hettstedter Spieler am Brett saßen - allerdings gegen ein stark aufgestelltes Gastgeberteam. Dennoch hatten die Schachfreunde zwischenzeitlich gute Chancen, den Kampf zu gewinnen, dann auf ein Unentschieden, aber dann . . . wurde es eine Niederlage von 3,5 : 4,5.
Partiegewinne gelangen Aaron Gröbel, Luca Zander und Henning Gröbel. Remis spielte Taylor Lehmann.

Zum Spitzenduell der Bezirksoberliga kamen Gäste von Motor Zeitz nach Walbeck. Nach spannendem Kampf konnten die Schachfreunde Hettstedt das Duell mit 4,5 : 3,5 für sich entscheiden und sind neuer Tabellenführer. Es siegten Dirk Michael, Reinhold Steudner und Frank Kuberkiewicz. Enrico Kalliwoda, Franziska Becker und Jürgen Kaschuba spielten remis.

Ein wichtiger Sieg gegen den Abstieg gelang Hettstedt III in der Bezirksklasse gegen "Roland Weißenfels II" durch Partiegewinne von Dominik Becker, Raphael Voigt und Werner Schubert (3 : 1).
In der gleichen Liga bleibt Hettstedt IV vorerst weiter der direkte Verfolger von Tabellenführer Naumburg IV, auch wenn sich der Abstand vergrößerte. Während Naumburg einen kampflosen Sieg einstrich, kam die Hettstedter Jugendtruppe über ein Unentschieden (2 : 2) gegen Merseburgs Vierte nicht hinaus. Es gewannen Florian Manteuffel und Lennart Engel-Witte.